Rezepte

SCHNELLES MITTAGESSEN FÜR KINDER

Zwar bin ich nicht selbst in der Situation, neben Homeoffice noch Kinder betreuen zu müssen – aber ich bekomme es bei Freund*innen und Kolleg*innen mit, wie anstrengend und kräftezehrend die tägliche Überlegung „was gibt es zu Mittag?“ ist. Verzweifelt wird derzeit versucht, Job und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bringen. Dabei soll natürlich auch Mittags noch etwas möglichst gesundes und leckeres auf dem Tisch stehen. Nach zehn Jahren Blog und mit etwa 25 Kindern im Freundeskreis will ich meine Erfahrungen für ein einfaches, schnelles Mittagessen für Kinder mit euch teilen!

Schnelle Mittagessen-Rezepte für Kinder

In diese kleine Rezeptsammlung fließt natürlich nicht nur meine jahrelange Kocherfahrung mit ein, sondern eben auch zahlreiche Besuche zum Essen bei Freund*innen und Verwandten mit Kindern. Die drei häufigsten Probleme, die mir dabei aufgefallen sind:

  • Es muss schnell gehen und das Rezept einfach und wandelbar sein.
  • Am besten können die Kinder selbst mitkochen oder zumindest das Endprodukt mitgestalten.
  • Es soll Kindern und Erwachsenen gleichermaßen schmecken.

Ich freu mich natürlich sehr, wenn hier Eltern ihr Feedback geben und weitere Tipps zusammentragen. Dann ergänze ich den Beitrag gern im Laufe der Zeit.

Zucchininudeln / Zoodles

1. Der Klassiker: Nudeln mit Sauce

Spagetthi mit Tomatensauce liebt wohl jedes Kind – verständlich, ich liebe sie als Erwachsene heute noch abgöttisch! Es geht schnell und ist einfach, die Zutaten hat man immer im Haus. Aber schön wäre natürlich auch etwas Abwechslung oder wenn das Gericht nicht nur aus Fertigprodukten besteht. Deshalb habe ich einige Tipps für euch:

  • Zoodles: Die Spagetthi einfach mal aus Zucchini schneiden statt auf normale Pasta zurückzugreifen. Wenn eure Kinder gern Rohkost essen und die Zucchini nicht bitter ist, könnte das eine prima Alternative sein. Allerdings würde ich die Zucchinistreifen nicht in Zitronensaft marinieren, sondern kurz in einem Topf mit kochendem Wasser blanchieren. So werden sie weicher und milder im Geschmack. Dazu gibt es die klassische Tomatensauce! Ich weiss noch von meinem Bruder, dass er sehr mäkelig mit Zwiebeln und Knoblauch war, vor allem wenn diese als Stückchen in der Sauce zu erkennen waren. Da hilft es, die Sauce durch ein Sieb zu passieren oder gründlich mit dem Pürierstab zu mixen. Wer auf klassische Bolognese steht, hat auch viele verschiedene Optionen: Rote Linsen, Seitan-Hack oder Lupinenschrot in der Sauce mitköcheln lassen.
  • Spagetthi mit Küribssauce statt Tomatensauce: Die heiß geliebten Nudeln könnte man auch mit einer anderen Sauce servieren! Zum Beispiel Kürbiswürfel kochen, abgießen und mit Sahne pürieren. Die Sauce ist süsslich und mild, deshalb könnte sie Kindern gut schmecken. Im Originalrezept serviere ich das Gericht mit gebratenen Kürbisstreifen und Pinienkernen – wenn eure Kinder das ausprobieren möchten, freut euch. Ansonsten bleibt mehr für euch 😉
  • Farfalle mit Champignonsauce: Manche Kinder mögen Pilze, andere nicht. Ihr kennt die Vorlieben eurer Kleinen am besten, aber einen Versuch ist es wert. Die Pilze kann man auch pürieren, so dass sie nicht mehr als Gemüsestücke erkennbar sind.
  • Wer schon am Vorabend Zeit hat oder Reste von gestern zur Verfügung hat: Rigatoni al forno, also Nudeln in Veggie-Hack-Tomatensauce im Ofen überbacken.

Aufgabe für Kinder (je nach Alter): Nudeln in den Topf geben; Sauce umrühren

Vegetarische Grillbeilage Tortellini-Salat

2. Tortellini

Als Kind mochte ich Tortellini mit Käsefüllung sehr gern. Auch bei Kindern im Freundeskreis ist mir die Vorliebe für die gefüllten Teiglinge schon aufgefallen. Wieso also nicht mit ein paar gesunden Zutaten garnieren?

  • Tortellini-Salat Caprese: Mit Cocktailtomaten und Mozzarellabällchen wird das Gericht bunt und gesund! Natürlich könnt ihr auch statt Cocktailtomaten Gemüse anbraten und dazugeben. Je nachdem, was eure Kids mögen: Zucchiniwürfel zum Beispiel?
  • Mit Erbsen in Sahnesauce: die Tortellini alla panna lassen sich vegan oder vegetarisch zubereiten. Wenn Kinder Erbsen mögen, ist es ein super Gericht! Ich esse sie auch gern mit gewürfeltem und gebratenem Räuchertofu, ob das den Kleinen schmeckt, kann man ausprobieren. Bietet die Tofuwürfel einfach optional als Zusatz an. Die Kids dürfen sie natürlich weglassen, wenn sie ihnen nicht schmecken.

Aufgabe für Kinder: Tiefkühlerbsen ins Kochwasser kippen; Tomaten waschen; Mozzarellabällchen aus der Salzlake in ein Sieb gießen

Rezept für Kohlrabi in Sauce

3. Kohlrabi

Kohlrabi ist gesund und schmeckt auch manchen Kindern. Entweder roh mit einem Dip als Vorspeise, wenn es mit dem Mittagessen zu lang dauert, oder gekocht als Hauptgericht.

  • Der Kohlrabi in weißer Sauce war ein klassisches Gericht aus meiner Kindheit, das ich sehr gern gegessen habe. Durch die cremige Sauce war das Gemüse für mich kein Problem. Zudem ist Kohlrabi gekocht eher süsslich und weich. Dazu gab es bei mir immer gekochte Kartoffeln mit Butter und Salz.
  • Kohlrabi eignet sich auch prima für einen Nudel- oder Kartoffelauflauf. Die Zutaten aber unbedingt vorkochen, damit sie ganz durch sind. Kinder mögen erfahrungsgemäß keine harten Kartoffeln oder Gemüsestückchen im Auflauf. Unter einer dicken Schicht Käse versteckt ist das Gemüse auch halb so schlimm… Das gleiche gilt übrigens für Brokkoli und Blumenkohl.
  • Falls eure Kinder Suppe mögen, könnt ihr Kohlrabi auch mal als cremige Kohlrabi-Zucchini-Suppe zubereiten. Wichtig ist, sie gut zu pürieren oder durch ein Sieb zu streichen, damit keine verdächtigen Stücke darin herumschwimmen 😉 Knusprige Croutons aus Toastbrot oder Weissbrot sind ein tolles Zusatzelement, da man sie in der Suppe versenken und wieder herausfischen kann. Alles, was beim Essen interaktiv ist, macht Kindern ja oft Spaß.

Aufgaben für Kinder: Kohlrabi würfeln; Kartoffeln schälen (nur für ältere Kinder!); bei der Zubereitung der Bechamelsauce helfen (z.B. zwei Esslöffel Mehl in die geschmolzene Butter geben)

Zucchini-Tarte - schnelles Mittagessen für Kinder

Zucchini-Tarte: Schnelles Mittagessen für Kinder

 

4. Flammkuchen, Tartes und Pizza

Wer liebt sie nicht? Und der große Vorteil ist hier: wenn es ein schnelles Mittagessen sein soll, kann man auf fertigen Teig aus dem Kühlregal oder auf vorbereiteten aus dem eigenen Kühlschrank zurückgreifen. Selbstgemachte Pizza lässt sich übrigens auch einfrieren und aufbacken! Die Möglichkeiten sind hier unbegrenzt und Eltern können sich ihre Variante anders belegen, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

  • Blätterteig-Tarte mit Kürbis: Mit fertigem Blätterteig aus dem Kühlregal ist dieses Rezept schnell auf dem Tisch. Der Teig wird mit Creme fraiche oder Sauerrahm bestrichen, mit Käse bestreut und anschließend kommen dünn geschnittene Kürbis- oder Zucchinischeiben darauf. Zwiebeln und Feigen kann man natürlich weglassen, weil sie eventuell den Kindern nicht schmecken.
  • Pizza: Den Teig gibt es fertig im Kühlregal, wer ein bisschen vorausplanen kann aber am besten einfach morgens selbst machen und abgedeckt an einen warmen Ort stellen. Dann muss er zu Mittag nur ausgerollt werden. Die Tomatensauce mache ich gern auf Vorrat selbst und fülle sie heiß in Schraubgläser, so habe ich immer selbstgemachte Sauce daheim wenn es schnell gehen muss. Auf dem Blog habe ich eher ungewöhnliche Pizza-Rezepte, aber die Klassiker sind natürlich Mais und Paprika, Champignons, (Veggie-)Salami, etc… Lasst eure Kinder ruhig mitentscheiden, was drauf soll – die Wahrscheinlichkeit, dass das Gericht dann auch gegessen wird, ist dadurch höher!
  • Flammkuchen: Wer keine Zeit für Hefeteig hat (wie man ihn für Pizza benötigt), macht einfach Flammkuchen. Der Teig ist schnell zusammengeknetet, sollte nur ein paar Minuten ruhen und kann dann sofort ausgerollt werden. Klassisch wird er mit Sauerrahm oder Creme fraiche bestrichen und mit Käse bestreut. Was oben drauf darf, entscheidet der Geschmack eurer Kinder. Möglich sind zum Beispiel dünn gehobelte Kartoffelscheiben, Kürbis- oder Süsskartoffelwürfel, Zucchinischeiben, gewürfelter Räuchertofu, Mais und Paprika… Zum Nachtisch vielleicht noch einen süßen Flammkuchen mit Erdbeeren oder Nuss-Nougat-Creme?

Aufgaben für Kinder: Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben; den Teig kneten oder ausrollen; Tomatensauce oder Creme fraiche auf dem Teig verstreichen; Käse darauf streuen; mit Zutaten belegen

Ofengemüse - Rezept für Kinder

5. Ofengemüse

Der Vorteil ist hier, dass man nur Schnibbeln und Servieren muss. Man braucht weder am Herd stehen noch viel abspülen!

  • Ofenkartoffeln mit Kräuterquark oder Rosmarinkartoffeln: Ein schnelles Mittagessen für Kinder sind natürlich Kartoffeln aus dem Ofen. Dass ein Kind keine Kartoffeln mag, kommt ja glücklicherweise eher selten vor.
  • Ofengemüse: Dafür eignen sich Karotten, Kürbis, Rote Bete, Pastinaken / Petersilwurzeln, Kartoffeln oder Süsskartoffeln. Auch Pilze, Zucchini oder Tomaten kann man mitbacken. Schneidet das Gemüse in ähnlich große Stücke, damit es ungefähr zur gleichen Zeit durch ist (wobei Zucchinistücke und Kürbis weniger lang brauchen als Kartoffeln). Wenn ihr nicht sicher seid, welches Gemüse eure Kinder mögen, werft nicht alles durcheinander sondern bietet es auf einer Platte an. So kann es bewusst auswählen und entscheiden, was schmeckt.
  • Süsskartoffelpommes: Statt Fertigessen einfach selbst schneiden. Wer die Süsskartoffeln in Wasser einlegt und danach gründlich mit einem Geschirrtuch trocknet, bekommt knusprigere Pommes. Auch dünn Schneiden hilft, dann brauchen sie nicht so lang.

Aufgaben für Kinder: Gemüse schneiden; Dip anrühren

Quesadillas - schnelles Mittagessen für Kinder

6. Wraps

Mais- oder Weizentortillas kann man im Supermarkt kaufen und dann einfach mit frischen Zutaten zu einem schnellen Mittagessen für Kinder zaubern. Der Vorteil ist hier: wenn eure Kinder unterschiedliche Essgewohnheiten haben, ist für alle etwas dabei. Jede*r darf sich seinen Wrap nämlich selber zusammenstellen. Eine weitere Idee sind Quesadillas: Dafür den Weizenfladen einfach in der Pfanne erhitzen, Käse und Gemüse (oder Mais, Bohnen etc.) darauf streuen und umklappen. Wenn es geschmolzen ist, halbieren. Aber Achtung, der Käse könnte heiß sein beim servieren! Deshalb besser für ältere Kinder zubereiten.

Mögliche Ideen für Wrap-Füllungen:

  • Mais aus der Dose
  • Tomatenstücke
  • Käse
  • Tofuwürfel
  • Frischkäse oder Creme fraiche
  • Bohnen oder andere Hülsenfrüchte, z.B. auch in Sauce aus der Dose
  • Avocadostreifen
  • Paprikawürfel
  • Salat oder Babyspinat
  • Mangostücke
  • gekochter Reis vom Vortag

Aufgaben für Kinder: Die Zutaten in Schüssel füllen; Paprika in Streifen schneiden; Reis in eine Schüssel füllen; Alle Zutaten zum Tisch bringen

Nudelsalat - schnelles Mittagessen für Kinder

7. Nudelsalat oder Kartoffelsalat

Diese Klassiker lassen sich prima am Vortag vorbereiten oder gleich in einer großen Menge anfertigen, so dass es für mehrere Mittagessen reicht. Ich kenne beides mit (veganer) Mayo als Dressing, natürlich geht auch die süddeutsche Variante mit Essig und Öl. Was eure Kinder im Nudelsalat am liebsten mögen, werden sie euch hoffentlich vorher mitteilen oder ihr wisst es sowieso schon aus früheren Experimenten.

Aufgaben für Kinder: Nudeln und/oder Erbsen kochen; abgekühlte gekochte Kartoffeln in Scheiben schneiden

Risotto mit Ofen-Ratatouille

8. Risotto

Wenn ihr Glück habt und eure Kleinen die Konsistenz von Risotto mögen, ist das super. Denn es gibt hierbei die Option, dass sie ein „nacktes“ Risotto bekommen. Auf Wunsch können sie die Toppings dann einfach dazunehmen! Wenn die ihnen nicht schmecken, bleibt mehr für euch. Zum Beispiel Risotto mit…

Aufgaben für Kinder: Risotto umrühren, damit es nicht anbrennt; Portion vom Reis auf die Teller geben

Vegane Chicken Wings für Kinder

9. Vegane „Chicken Wings“

Zugegebenermaßen ein riskanter Versuch, den Kindern Gemüse unterzujubeln. Wenn sie Blumenkohl grundsätzlich mögen, wären diese veganen „Chicken Wings“ aber eine Idee! Den Knoblauch in der Panade kann man in diesem Fall aber besser weglassen. Dazu gibt es Ketchup oder einen anderen Dip.

Aufgaben für Kinder: Teig anrühren; Blumenkohl in den Teig dippen und aufs Blech legen

Weizensalat mit Mozzarellasticks

10. Weizen- oder Dinkelsalat

Gekochte Weizen, Dinkel oder Naturreis ist eine gute Basis für ein einfaches Mittagsgericht. Mit verschiedenen Zutaten werden daraus leckere Salate, lauwarm oder kalt serviert.

  • Weizensalat: Zum Beispiel mit Mozzarella und Gurke vermischt, dazu Mangowürfel oder getrocknete Cranberries. Ich gebe außerdem gern geröstete Pinienkerne oder andere Nüsse dazu (das würde aber auf das Alter des Kindes ankommen und welche Nüsse es mag). Bei Kräutern und Gewürzen würde ich vorsichtiger zugreifen als bei der Erwachsenen-Variante des Rezepts.
  • Dazu passen übrigens hervorragend selbstgemachte Mozzarellasticks. Einfach eine Mozzarellakugel in dicke Streifen schneiden, panieren und in der Pfanne ausbacken. Wer mutig ist, serviert dazu einen Erbsendip – vielleicht schmeckt er den Kindern?

Aufgaben für Kinder: Mozzarella oder Gurke in Würfel schneiden; Nüsse oder Kerne in der Pfanne anrösten (für ältere Kinder); den fertigen Salat umrühren

Milchreiskuchen mit Granatapfel

Tolle Beschäftigung mit Kindern: Backen!

Kinder lieben Backen – ob das Plätzchen ausstechen ist oder Kuchenteig anrühren. Das Rezept sollte aber ein einfacher Knet- oder Rührteig sein. Bei aufwendigen Rezepten, die keinen schnellen Erfolg liefern, werden Kinder sonst meiner Erfahrung nach schnell gelangweilt oder möchten etwas anderes machen. Ein paar einfache und kindergerechte Backideen findet ihr hier:

Ich hoffe meine Rezepte für ein schnelles Mittagessen mit Kindern gefallen euch. Teilt sie gern mit anderen Eltern, wenn sie euch gefallen. Ich wünsche allen Eltern in dieser schwierigen Situation weiterhin gutes Durchhalten und viel Kraft!

Das könnte Dir auch gefallen

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort