Deutschland/ Reisen

VEGGIE GUIDE MÜNCHEN

München ist seit vielen Jahren meine Heimatstadt, trotzdem gibt es noch keinen Veggie-Guide München hier auf dem Blog. Genau wie bei Wien ist einfach die Auswahl so groß, dass ich bisher daran gescheitert bin. Ich kenne zu viele vegetarische und vegane Restaurants, Cafes, Biergärten und Läden in der bayerischen Hauptstadt. Da war die Auswahl für Empfehlungen schwierig. Trotzdem habe ich versucht, meine liebsten Lokale für Veggies hier zusammenzutragen.

Vegetarische und vegane Restaurants in München

Zuvor noch ein Hinweis: ihr solltet für die meisten Restaurants am Abend in München reservieren oder schon gegen 18 Uhr dort sein. Nicht nur am Wochenende sondern auch unter der Woche sind viele Lokale sonst ausgebucht!

Veggie-Restaurants in München

Rein vegan/vegetarisch

Folgende Lokale bieten NUR vegetarische oder vegane Küche an. Die anderen Tipps sind Lokale, in denen zusätzlich zu vielen vegetarischen und/oder veganen Gerichten auch Fleisch und Fisch serviert werden.

  • Prinz Myshkin

Im Prinz Myshkin war ich schon öfter essen und fand es jedes Mal lecker. Von den veganen Restaurants der Stadt ist es mein liebstes Lokal. Reserviert am besten einen Tisch am Rand oder am Fenster, denn es wird vor allem abends sehr laut und je nach Sitzplatz etwas eng. Der Laden ist sehr beliebt! Ich gehe hier auch gern mit der Familie essen, weil für jeden Geschmack etwas dabei ist. Italienisch, Indisch, Bayerisch oder Französisch – die Vielfalt auf der Karte ist hier besonders groß. Ich habe inzwischen 7 oder 8 Gerichte von der Karte probiert und alle waren lecker. Außerdem punktet die zentrale Lage zwischen Sendlinger Tor und Marienplatz.

Prinz Myshkin, Hackenstraße 2, 80331 München

  • Max Pett

Das Max Pett ist rein vegan und außerdem werden nur alkoholfreie Getränke serviert. Die Karte reicht von veganem Schnitzel über italienische Pasta bis zu Burgern. Ich persönlich bin kein Fan von veganem Fast Food wie Schnitzel oder Burger, damit kriegt man mich leider meistens nicht – aber das ist definitiv Geschmackssache. Ich kenne viele Veganer*innen, die Schnitzel und Burger super finden. Die Preise sind etwas höher als in anderen Restaurants, etwa 16 – 19 Euro für ein Hauptgericht. Wie ich dank Feedback einer Leserin erfahren durfte, wird aber fast alles selbst hergestellt (sogar der Ketchup) und noch dazu fast alle Lebensmittel in Bio-Qualität eingekauft. Das erklärt den höheren Preis. Bonuspunkte gibt es auch für das hausgemachte Eis in außergewöhnlichen Sorten und den leckeren Kaiserschmarrn, den man sonst kaum in einer veganen Variante findet.

Max Pett, Pettenkoferstraße 8, 80336 München

  • Tian

Das Tian am Viktualienmarkt ist Sterneküche auf oberstem Niveau. Inzwischen hat das Lokal auch 16 Punkte und zwei Hauben bei Gault-Millau und einen Michelin-Stern. Als ich dort essen war, hatte es noch keinen Stern aber damals war bereits klar, dass es nicht lang dauern wird, bis er kommt 😉 Das Schwesterlokal in Wien war bereits ausgezeichnet. Ich kann nur sagen, dass sich ein Dinner zu einem besonderen Anlass dort sehr lohnt. Mein 6-Gänge-Menü dort habe ich in sehr guter Erinnerung und der Preis ist für Sterneküche fair.

Inzwischen kostet ein 4-Gänge-Menü 99 Euro, 6 Gänge kosten 112 Euro. Die günstigeren Mittagsmenüs gibt es für 47 (3 Gänge) oder 56 (4 Gänge) Euro. Abends geht es deutlich schicker zu, deshalb würde ich das eher für einen besonderen Anlass empfehlen. Die Menüs sind immer auch vegan möglich, nicht nur vegetarisch. Wer sich für herausragende vegetarische und vegane Kochkunst interessiert, sollte dem Tian auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Tian, Frauenstraße 4, 80469 München

Veganes Sterne-Dinner im TIAN München

  • bodhi

Auch das bodhi serviert ausschließlich vegane Gerichte. Ich habe hier das gleiche „Problem“ wie im Max Pett: Fast Food Küche ist nicht so ganz mein Ding. Hier gibt es zum Beispiel Nuggets oder Wings, Schnitzel und Burger. Zusätzlich gibt es traditionelle bayerische Gerichte in vegan (zum Beispiel vegane Käsespätzle oder Rouladen mit Dunkelbiersauce und Knödel. Auch hier gibt es veganen Kaiserschmarrn. Ich empfehle also vor allem die bayerischen Gerichte, denn die sind definitiv etwas Besonderes im Vergleich zu Burger & Co. Preislich gibt es Hauptgerichte zwischen zwischen 9,50 und 16 Euro.

bodhi, Ligsalzstraße 23, 80339 München

  • Gratitude

Im Gratitude ist nicht nur alles vegan, sondern auch bio. Letztes Jahr hieß es, das Restaurant würde schließen. Bisher ist das aber nicht passiert. Am Gratitude fasziniert mich vor allem die Kreativität der Gerichte. Sie sind toll angerichtet und die Zutaten klug kombiniert. Die Karte ist eher klein, aber das stört mich nicht. Die Lage im Univiertel ist außerdem schön, auch wenn die Konkurrenz dort groß ist.

Gratitude, Türkenstraße 55, 80799 München

  • Cafe Katzentempel

Hier gibt es vegane Snacks und Frühstück – da das lokal rein vegan ist, nehme ich es in diese Kategorie mit rein statt unten bei den Cafes. Wie der Name schon sagt, haben hier auch sechs Katzen aus dem Tierheim ein neues Zuhause gefunden. Tierschutz ist hier ein wichtiges Thema, deshalb werden auch nur pflanzliche Speisen serviert. Dazu gehören zum Beispiel Salate, Sandwiches oder Curries. Lecker sind auch die veganen Torten und Kuchen. Zum Frühstück gibt es Obstsalat, Kokosmilchreis, Pfannkuchen oder deftiges „Rührei“, pflanzliche Würstchen und Brot. Die Preise finde ich für München günstig bis normal, je nach Gericht.

Cafe Katzentempel, Türkenstraße 29, 80799 München

Frühstück

In München kann man auch richtig lecker frühstücken! Die Auswahl ist schier endlos. Für Veganer*innen und Vegetarier*innen ist es aber nicht immer einfach, etwas Besonderes zu finden, für das sich das teure Essengehen lohnt. Für ein Frühstück mit trockener Semmel, in Plastik abgepackter Marmelade und labberigem Rührei brauche ich mich am Wochenende morgens nicht aus dem Haus bewegen 😉 Da muss es schon etwas Tolles sein, das mich aus der heimischen Küche lockt. Meine drei liebsten Frühstückslocations sind die folgenden. In der Kategorie „Cafes“ findet ihr aber noch weitere Lokale, die auch Frühstück anbieten.

  • Brunch im Hotel LOUIS

Das unangefochtene Highlight in München ist der Brunch im Hotel Louis mit Blick auf den Viktualienmarkt. Hier ist nicht nur die zentrale Lage ein absoluter Knaller, das all you can eat Buffet ist absolut herausragend und sucht bei der veganen Auswahl deutschlandweit seinesgleichen. Für Münchner-Brunch-Verhältnisse sind 31,50 Euro pro Person auch gar nicht so teuer, denn es sind alle Getränke inkludiert: Sekt, Smoothies, feinste japanische Teesorten und Kaffeespezialitäten. Pancakes und (auf Wunsch veganes) Rührei werden frisch zubereitet und zum Tisch gebracht. Das finde ich besonders wichtig, denn warme Speisen, die seit Stunden unter der Wärmelampe ruhen, hauen mich meist nicht vom Hocker.

Im Hotel Louis ist wirklich Brunch angesagt, sprich man futtert sich von Frühstücksgerichten bis zu deftigen Gerichten durch. Bei jedem Besuch gab es andere Speisen und fast alles ist vegan – die Käse- und Fleischecke ist separat aufgestellt und eher klein. Der Fokus liegt definitiv auf dem rein veganen, riesigen Buffet! Toll ist auch, dass der Brunch nahezu plastikfrei ist. Servietten sind aus Stoff, die kleinen Gerichte vom Buffett werden in Weckgläsern serviert, die Säfte in Glaskaraffen. Zero Waste ist hier möglich! Eine ausführliche Rezension hatte ich vor ein paar Jahren für den Blog geschrieben und gehe immer noch gerne hin.

Restaurant Emiko im Hotel Louis, Viktualienmarkt 6, 80331 München

Veganer Brunch München im Emiko, Hotel Louis

 

  • Mural

Das Mural liegt zentral zwischen Sendlinger Tor und Marienplatz. Es ist allein deshalb besonders, weil es Teil des Street-Art-Museums ist. Hipster kommen allein für die Location dorthin. Dabei steht das Essen der Location in Sachen Kreativität in nichts nach. Die Zutaten werden lokal eingekauft, oft in Bio-Qualität. Frühstück gibt es hier nur am Wochenende. Zeitig einen Tisch zu reservieren ist wie in vielen Lokalen absoult Pflicht. Die Karte wechselt öfter mal, ich hatte beim letzten Besuch noch ein tolles libanesisches Frühstücksgericht, das jetzt nicht mehr im Menü zu finden ist. Finde ich aber nicht schlimm, eine wechselnde Karte ist super weil man dann öfter kommen kann, ohne alles schon zu kennen.

Mural, Hotterstraße 12, 80331 München

  • Ooh Baby I like it raw

Eines meiner Lieblingscafes in München, das auch ein hervorragendes Frühstück anbietet. Zum Beispiel Rührei mit Avocado und Dill, dazu Brot oder leckeres Gebäck wie Franzbrötchen, Schokoladencroissant. Super sind auch das Hüttenkäse-Grapefruit-Brot oder die leckeren, immer wechselnden Kuchen (zum Beispiel Kurkuma-Orangen-Kuchen). Außerdem bekommt ihr dort mittags eine vegetarische oder vegane warme Suppe sowie ein Hauptgericht, zum Beispiel Risotto oder Gemüsequiche. Die Mittagsgerichte wechseln täglich. Ich mag den Laden einfach gern, weil er gemütlich und lecker ist. Das Personal ist immer lieb und gut gelaunt, auf Allergien und Unverträglichkeiten nimmt man hier gern Rücksicht und ändert die Gerichte entsprechend ab. Im Sommer unbedingt draußen die Mittagssonne genießen!

Ooh Baby I like it raw, Rumfordstraße 39, 80469 München

  • Cafe Ignaz

Eine Institution in München, da schon seit über zwei Jahrzehnten vegetarisch-vegan. Dort kann man sehr lecker brunchen. Die Auswahl für Veganer*innen ist groß und außerdem ist der Brunch recht günstig (nur 12,50 Euro ohne Getränke). Es gibt klassische Gerichte wie Rührei oder Kartoffelsalat, aber auch ausgefallenere Gerichte wie Quinoa-Salat mit Edamame oder einen Algensalat. Ich fand alles superlecker und es wurde immer schnell nachgefüllt, wenn sich eine Speise dem Ende geneigt hat. Besonders positiv ist mir auch der herzliche Service aufgefallen. Es gibt außerdem sehr leckere (vegane) Kuchen und Torten, wenn man einfach mal so auf einen Kaffee vorbeischauen möchte. Bei gutem Wetter kann man draußen sitzen.

Cafe Ignaz, Georgenstraße 67, 80799 München

Bayerisch

  • Spezlwirtschaft

Wenn man den Laden nicht kennt, findet man ihn wahrscheinlich nicht zufällig. Und das trotz der superzentralen Lage direkt hinter dem Marienplatz… Die Spezlwirtschaft in der Altstadt liegt in einem uralten Münchner Haus im oberen Stock. In Haidhausen gibt es einen zweiten Standort. Hier bekommt man klassische bayerische Küche wie Käsespätzle, hausgemachter Obazda oder Spinatknödel. Deftig und lecker! Für Vegetarier*innen super, für Veganer*innen würde ich andere Lokale empfehlen. In der Haidhausen-Filiale gibt es Sonntags auch einen Brunch für 18,50 pro Person, den habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Spezlwirtschaft, Pariser Str. 34 oder Ledererstraße 3

  • Isartaler Brauhaus

Auch hier deftig bayerisch, aber mit einigen vegetarischen Gerichten auf der Karte (zum Beispiel Flammkuchen oder sogar vegane Kartoffel-Gemüse-Pfanne, auch die Flammkuchen können auf Wunsch vegan zubereitet werden). Selbst gebrautes Bier gibt es hier ebenfalls, das man bei einer Brauereiführung oder im Restaurant probieren kann. Das Restaurant liegt direkt an der S-Bahn. Das hat seinen Grund, denn das Gebäude war früher der Grosshesseloher Isartalbahnhof! Einen schönen, großen Außenbereich mit Holztischen gibt  es am Eingang. Im Sommer sitze ich hier gern mit der Familie in der Sonne!

Isartaler Brauhaus, Kreuzeckstraße 23b, 82049 Pullach im Isartal

  • Giesinger Bräu

Wie der Name schon sagt eigentlich eine Brauerei. Es gibt hier aber auch eine tolle Gaststube (das Bräustüberl), in der man nicht nur alle hauseigenen Biersorten probieren kann, sondern auch ziemlich ausgefallene bayerische Küche. Hier werden natürlich auch gern Rezepte mit Bier ausprobiert. Auf der Karte findet ihr zum Beispiel wechselnde saisonale Gerichte (derzeit z.B. Bärlauch-Käse-Knödel und Spargel-Rhabarber-Risotto), Weißbierobazda, Kaiserschmarrn, Schwammerltarte oder süßes wie Eisknödel mit Dunkelbierkrokant. Mittags gibt es täglich wechselnde Gerichte, meist auch mit einer vegetarischen Option. Vegan ist bis auf Beilagen wie Krautsalat, Röstkartoffeln oder Brezen eher schwierig, das würde ich nur bei kleinem Hunger empfehlen.

Asiatisch

  • LeDu Happy Dumplings

Hier gibt es vegane Dumplings (gefüllte Teigtaschen aus Asien). Sie sind auch unter dem Namen Gyoza bekannt. Ich hab sie zwar schon mal selbst gemacht, das ist aber eine Menge Arbeit… Deshalb gehe ich gern dort essen und lasse mir die Teigtaschen schmecken! Von LeDu gibt es in München verschiedene Filialen. Ich mag aber nur die an der Universität – andere kann ich außer für Take Away nicht empfehlen. An der Universität kann man übrigens auch draußen sitzen.

LeDu Happy Dumplings, Theresienstraße 18, 80333 München

Vegane Dumplings in München

  • Fei Scho

Eines der Restaurants, in die ich immer und immer wieder gehe. Ich mag die Lage im Glockenbachviertel, die gemütliche Einrichtung mit den Lampions an der Decke und den ultraleckeren Glasnudelsalat mit Tofu. Die Portion ist übrigens ziemlich groß, auf eine Vorspeise verzichte ich meistens. Im Sommer kann man draußen sitzen.

Fei Scho, Kolosseumstraße 6, 80469 München

  • Sushi Sano

Für mich einer der besten Sushi-Läden in München, aber ich bin auch Vegetarierin und kann deshalb zur Qualität von Fisch & Meeresfrüchten nichts sagen. Da gibt es (ganz ehrlich) deutlich geringere Qualitätsunterschiede zwischen den Sushi-Läden als bei Fisch… 😉 Ich mag Sushi Sano, weil die Preise fair sind, die Lage zentral und das Restaurant gemütlich. Wenn man Take Away möchte, kann man einfach seine eigenen Transportboxen mitbringen. Entweder sie nehmen sie direkt an und füllen es in der Küche ab, oder ihr bestellt „zum hier essen“ und transferiert dann alles schnell selbst in eure Box. Kommt drauf an, wer gerade die Bestellung aufnimmt. Ich hab hier auch schon mal ungewöhnliche Maki (z.B. mit fermentierten Sojabohnen) probiert. Reservieren kann man hier nicht, aber meist wartet man nicht lange auf einen Tisch.

Sushi Sano, Brunnstraße 6, 80331 München

Nepalesisch

  • Yak & Yeti

Nepalesisches Essen bedeutet vor allem Dal Bhat und Momos. Beides findet man hier in hervorragender Qualität. Ich habe das vegetarische Dal Bhat gegessen und vegetarische Momos mit Suppe und Sauce. Da kamen die Erinnerungen an meine Nepalreise (2010) wieder hoch! Ich liebe die nepalesische Küche, denn die leckeren Gewürze und Curries sind völlig anders als beispielsweise in indischen Restaurants. Auch Thukpa (tibetische Nudelsuppe) gibt es dort. Es lohnt sich also, mehrmals dort vorbeizuschauen oder sich zum Beispiel Momos als Vorspeise zu teilen.

Yak & Yeti Himalayan Food House, Blücherstraße 1, 80634 München

  • Nepal Haus

Das zweite nepalesische Restaurant in München. Etwas günstiger als Yak & Yeti, aber die Karte ist ähnlich. Das heißt allerdings nicht, dass es ähnlich schmeckt 😉 In Nepal habe ich ca. 30 x Dal Bhat und Momos gegessen und jedes Mal war es anders. Es lohnt sich also, zu beiden Lokalen zu gehen. Man findet übrigens in nepalesischen Restaurants immer auch vegane Speisen. Das vegetarische Dal Bhat ist zum Beispiel vegan, wenn man den Joghurt (der auch in einer extra Schüssel serviert wird) weglässt.

Nepal Haus, Weißenburger Str. 39, 81667 München

Indisch

  • Garam Masala

Dieses indische Lokal liegt sehr zentral zwischen Marienplatz und Isartor. Ich war schon oft dort essen und finde es immer lecker. Es gibt in der indischen Küche grundsätzlich viel vegan, aber ein bisschen Hintergrundwissen schadet nicht. Zum Beispiel ist in Naan Brot oft Joghurt im Teig oder manche Curries werden mit Ghee, also geklärter Butter, angebraten. Ich fand hier alle Speisen sehr lecker und das Lokal ist gemütlich.

Garam Masala, Radlsteg 1, 80331 München

  • Lal’Quila

Hier gibt es eine ganze Seite in der Karte mit veganen Gerichten. Das ist super, denn so weiß man, dass weder Sahne noch Paneer beigemischt wird. Die Karte ist super, meine indischen Lieblingsgerichte finden sich darauf. Ich war schon unzählige Male hier essen und es ist jedes Mal einfach superlecker. Definitiv mein Lieblingslokal für indische Gerichte in München.

Lal’Quila, Nelkenweg 3, 81379 München

Spanisch

  • Amistad

Spanische Tapasbar mit den bekannten Klassikern. Im Sommer kann man noch die Abendsonne auf den Sitzplätzen vor dem Lokal genießen. Es stehen einige vegetarische und sogar vegane Tapas auf der Karte (Knoblauch-Pilze, Artischocken mit Zitrone, Oliven, Patatas bravas…).

Amistad,

  • Barna

Tapas aus Barcelona – hier findet man nicht nur klassische katalanische Speisen wie Brot mit Tomate (Pa amb tomàquet, vegan) sondern auch ungewöhnliche Salate, zum Beispiel mit Orangen-Rosmarin-Dressing, Avocado und Ziegenkäse oder eine vegane Kichererbsen-Bowl. Außerdem gibt es hausgemachte Croqetas, wenn man Glück hat sind vegetarische Sorten dabei.

Barna, Auenstraße 124, 80469 München

  • La Tasca Nueva

Der Laden nennt sich zwar „Bar de Tapas“, es gibt aber auch größere Gerichte wie Gemüse-Paella. Bei den Tapas findet man das ein oder andere Schätzchen, die Kartoffeln werden hier nämlich mit Mojo verde und Mojo rojo statt nur mit Aioli serviert (wie in den meisten anderen Tapas-Läden). Vegetarisch sind außerdem die gebackenen Austernpilze, vegan das Pfannengemüse mit Mojo. Die Hauptgerichte sind leider alle mit Fleisch oder Fisch.

La Tasca Nueva,

  • Palau

Katalanische Tapasbar mit kleiner Auswahl an Klassikern, z.B. Patatas Bravas, Oliven und Tortilla sowie Sandwiches. Der Nachteil: es gibt nur Stehplätze und es ist extrem klein. Die Besonderheit ist, dass es hier Cava und Rosat gibt sowie einige Craft Beer Sorten. Bietet sich also eher für einen Snack vor dem Weggehen an, als für das klassische „Essen gehen“.

Palau, (sehr klein)

Brasilianisch

  • O Boteco

Brasilianische Küche ist nicht gerade dafür bekannt, veggie-freundlich zu sein. Ich war 2007 für zwei Monate in Brasilien und mit etwas Know-how kommt man gut durch. Damals war es schon völlig normal, in jedem Supermarkt verschiedene vegane Milchalternativen und im Kühlregal veganes Schnitzel zu finden. Aber die traditionelle brasilianische Küche ist nicht wirklich veggie-freundlich. Da finde ich es umso schöner, dass es bei O Boteco eine recht gute Auswahl gibt: frittierter Maniok, Acai-Smoothie oder ganz klassisch Reis und Bohnen (die in Brasilien oft mit Fleisch gekocht werden).

O Boteco,

Mexikanisch

  • Blitz

Hier merkt man schnell, wie alt man ist. Die einen gehen am Wochenende zum Feiern ins Blitz, die anderen zum essen 😉 Der Laden ist nämlich beides: Am frühen Abend Restaurant, freitags und samstags ab 23 Uhr ein Club. Hier gibt es mexikanische und spanische Küche. Achtung bei Gerichten wie der frittierten Yucca, die muss man sich teilen! Die Portion ist wirklich riesig, aber nur das bestellen fände ich zu eintönig. Je größer die Gruppe, desto mehr Gerichte könnt ihr ausprobieren. Ich fand die Atmosphäre nett und das Essen lecker.

Blitz Restaurant, Museumsinsel 1, 80538 München

  • Condesa

Hier gibt es Tacos oder Burritos, auch zum Mitnehmen. Take Away Geschirr ist aus Maisstärke, trotzdem kann man seine eigenen Boxen mitbringen. Damit hat hinter der Theke niemand ein Problem erfreulicherweise. Ich hole mir da gern Mittags ein paar Veggie-Tacos. Die hausgemachte Limonade ist übrigens auch lecker!

Condesa,

Libanesisch

  • BeirutBeirut

München hat relativ viele libanesische Optionen zu bieten. Eine Institution ist das BeirutBeirut in Sendling. Der hübsche kleine Imbiss bietet sicherlich mit die besten Falafel der Stadt und sehr leckeres Baba Ganoush im Sandwich oder als Tellergericht an. Außerdem gibt es Karottenkuchen, Joghurt-Drink und mehr… Im Sommer sitzt man am besten auf den Bierbänken draußen, an kälteren Tagen kann man auch an einem der fünf Tische im Lokal Platz nehmen. Ich hole mir dort oft etwas zum Mitnehmen.

BeirutBeirut, Valleystraße 28, 81371 München

  • Manouche

Dieser Laden ist schräg gegenüber von BeirutBeirut und gehört dem gleichen Besitzer. Hier wird libanesische Pizza bzw. Pasteten serviert, also gefüllte Teigtaschen. Tomatensauce ist auf libanesischer Pizza keine, aber Gewürze wie Sumach und eine spezielle Käsesorte. Lecker sind auch die Salate (Linsen oder Spinat). Der Laden ist etwas größer und hat auch Sitzgelegenheiten draußen.

Manouche, Valleystraße 19, 81371 München

Libanesische Mezze in München, Manouche

Israelisch

  • Nanas meze & more

Hier bekommt man Shakshuka, also klassisch Eier in Tomatensauce oder Spinat direkt aus der Pfanne. Es gibt noch weitere leckere Gerichte auf der Karte, zum Beispiel Hummus, Zhug, Rote Bete Salat mit Bulgur… Ich mag die Auberginen in Tomatensauce und den israelischen Krautsalat sehr gern. Leider muss man hier zeitig reservieren, was ich etwas lästig finde. Das Nanas ist inzwischen so beliebt, dass man am besten zwei Wochen im Voraus eine Reservierung macht…

Nanas meze & more, Metzstraße 15, 81667 München

  • Neni

Das Nenis ist nicht nur in München beliebt, es gibt auch Filialen in Wien oder Zürich. Die Küche ist inspiriert von israelischen, rumänischen und spanischen Gerichten. Es gibt hervorragenden Hummus und Falafel, vegetarische Sigara Börek, Süsskartoffel aus dem Ofen mit Schmand, Weißkohlsuppe mit Frikkeh, Gerstenrisotto… Durchaus ungewöhnliche Rezepte, die man sonst nirgendwo findet. Es lohnt sich, als Gruppe zu kommen und das Menü zu bestellen, so dass man viele verschiedene Gerichte probieren kann.

Neni, 25hours Hotel, Bahnhofpl. 1, 80335 München

Afghanisch

  • Chopan am Gasteig

Dieses Restaurant ist sehr gemütlich und hübsch eingerichtet, mit größeren Gruppen aber etwas eng. Ich würde zukünftig maximal zu fünft essen gehen dort. Das Essen ist richtig lecker und ungewöhnlich, für mich ist die afghanische Küche eine der Neuentdeckungen der letzten Jahre. Die Preise sind hier eher gehoben (Hauptgerichte ca. 15 Euro), aber dafür auch von hoher Qualität. Es gibt neun verschiedene vegetarischr Hauptgerichte und einige Vorspeisen, zum Beispiel mit Kürbis und Koriander gefüllte Teigtaschen oder gebratene Auberginen. Oft wird Quark dazu serviert, wenn man darum bittet, diesen wegzulassen, wäre wohl das meiste vegan.

Chopan am Gasteig, Rosenheimer Str. 8, 81669 München

  • Bamyan Narges

Ein gemütliches afghanisches Restaurant in der Nähe vom Sendlinger Tor und Glockenbachviertel. Auch hier sind die Preise eher gehoben. Mein Favorit ist der Reis mit Orangenschale, Mandeln und Pistazien mit Spinat – absolut köstlich! Es gibt einige vegetarische Gerichte auf der Karte und außerdem leckeren Granatapfel-Eistee. Unbedingt reservieren oder schon gegen 18 Uhr kommen, es ist meist sehr voll.

Bamyan Narges, Hans-Sachs-Straße 3, 80469 München

Reis mit Spinat im Bamyan Narges, Muenchen

Griechisch

  • Paros

Für mich der beste Grieche in München. Das Essen ist hier sehr fein, die vegetarische Auswahl groß (was bei griechischen Lokalen oft ein Problem ist). Recht viel mehr gibt es auch nicht zu sagen, ich mag das Paros sehr! Im Sommer unbedingt draußen die Abendsonne genießen.

  • Lucullus

Hier habe ich viele Abende mit unzähligen Freund*innen verbracht, Geburtstage und Abschiede gefeiert. Raki wird gleich flaschenweise serviert, die Portionen sind groß und deftig. Vegetarisch gibt es zum Beispiel einige leckere Vorspeisen (Rote-Bete-Salat oder Spinat sind toll), Hauptgerichte z.B. Grillgemüse mit Schafskäse und der Schokoladenkuchen als Nachtisch solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Der Laden ist günstig, laut und voll. Typ Studentenlokal 😉 Aber deshalb auch umso gemütlicher. Im Sommer gibt es Bierbänke im Innenhof.

Lucullus,

Türkisch

  • Lezizel Manti

Hausgemachte türkische Teigtaschen mit Tomatensauce, Joghurt und Paprikaöl. Mega lecker! Das Ganze gibt es in vegetarisch oder vegan (letzteres ist dann einfach ohne Joghurt). Toppings kann man optional noch dazunehmen (z.B. Fetakäse oder Sonnenblumenkerne). Der Preis ist auch total fair, 6,90 für die Standardportion, die ich schon recht groß finde. Die Manti könnt ihr auch eingeschweißt zum Mitnehmen für Zuhause erwerben.

Lezizel Manti, Corneliusstraße 6, 80469 München

Lezizel Manti vegan in München

  • Erbils (rein vegan)

Münchens veganer Dönerladen! Hier bekommt ihr Seitandöner, Gemüsepide oder Kisir (Bulgursalat) und natürlich Falafel. Außerdem veganes Baklava – das habe ich sonst nirgendwo vegan gefunden, weil der Filoteig bei der Zubereitung mit Butter bestrichen wird.

Erbils, Breisacher Str. 13, 81667 München

  • Onkel Ali

Döner und Falafelsandwich kennt man ja. Aber hier wird alles frisch zubereitet, vom Ayran bis zu den hausgemachten Brötchen und Falafeln. Es gibt vegetarischen Lahmacun und Veggie Kebab. Die Qualität ist einfach top. Für mich ehrlich das beste Dönerbrot Münchens. Manchmal kaufe ich hier auch einfach nur das Brot oder einige Falafel zum Mitnehmen. Die Saucen kann man sich selbst zusammenstellen, ebenfalls total lecker!

Onkel Ali, Alter Messepl. 4, 80339 München

Italienisch

  • Mozzamo Thalkirchen

Sehr gute Pizza aus dem Steinofen und hausgemachte Pasta, dazu leckere Vorspeisen mit verschiedenen Mozzarellasorten und Toppings. Ich mag das Konzept und der Laden ist sehr gemütlich. Sowohl für Dates zu zweit als auch große Gruppen – beides schon dort ausprobiert und immer für gut befunden. Die Sonnenterrasse und die schöne Lage in Thalkirchen sind weitere Pluspunkte.

Mozzamo, Pullacher Pl. 6, 81371 München

  • Locanda Busento

Gute Pizza in einem großen Lokal mit Steinsäulen, angeblich gibt es auch einen netten Garten (den habe ich bisher aber nicht besucht). Klassische italienische Küche auf hervorragendem Niveau. Ich hatte dort mal eine spezielle Pizza aus Kichererbsenmehl probiert, die ich auch super fand. Interessanterweise wurde sie nicht in der klassischen Form gebacken sondern rechteckig. Auf der Onlinekarte finde ich sie nicht mehr, aber vielleicht gibt es sie ja noch – dann unbedingt probieren!

Locanda Busento, Fürstenrieder Str. 277, 81377 München

  • Eataly

München ist ja bekanntlich die nördlichste Stadt Italiens. Das beschert uns sehr viele gute Pizzerien, Eisdielen & Co – und eine ganze Halle voller Italien! Im Eataly gibt es einen Feinkostsupermarkt, eine Bäckerei mit Focaccia, Nussbrot oder Pizzastücken auf die Hand, einem schönen Restaurant und Cafe, Eiscreme… Es lohnt sich auf jeden Fall, dort vorbeizuschauen. Ob zum Einkaufen, Kaffee trinken oder Pizza essen!

Eataly in der Schrannenhalle, Viktualienmarkt 15, 80331 München

Mediterran

  • La Kaz

Nettes Restaurant im Westend, das ich gern besuche. Die Küche ist am ehesten als mediterran zu beschreiben. Hier gibt es leckere Salate (die auch als Hauptspeise durchgehen), Hummus mit Antipasti, Spinatknödel und Pasta. Es lohnt sich auch, für einen Drink herzukommen. Das Lokal ist sehr gemütlich und hat im Sommer auch einige Sitzplätze vor dem Haus.

La Kaz, Kazmairstr./Ecke Ligsalzstr. 38, 80339 München

  • Cooperativa

Auch hier gibt es mediterrane Küche, unter anderem Salate (z.B. mit gebratenem Ziegenkäse) oder gebratenes Gemüse mit knusprigem Brot. Vegan gibt es auch einige Gerichte. Tische kann man hier nicht reservieren, also früh kommen oder einfach an einem großen Tisch dazusetzen.

Cooperativa, Jahnstraße 35, 80469 München

 

Das war mein Veggie-Guide für München mit meinen persönlichen Restaurant-Empfehlungen. Alles habe ich selbst recherchiert und bezahlt. Ich werde demnächst noch weitere Beiträge mit Cafes, Eisdielen und Biergärten posten. Das hätte sonst den Rahmen dieses Beitrags gesprengt. Über Feedback und Empfehlungen für eure Lieblingslokale freue ich mich!

Dächer in München, Ausblick Bayerischer Hof

Weitere München-Tipps:

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Rosa
    4. April 2019 um 11:15

    Cool, danke, da werde ich die ein oder andere Sache mal ausprobieren! 😉

    • Antworten
      Ela
      4. April 2019 um 11:16

      Liebe Rosa, das freut mich! Danke dir für den netten Kommentar 🙂
      Liebe Grüße, Ela

  • Antworten
    Meg
    5. April 2019 um 22:32

    Hi Ela,

    cool, danke für die Sammlung!
    Ich habe noch zwei Tipps für Dich: Das Indian Mango in der Zweibrückenstraße hat eine große, superleckere vegane Auswahl zu vernünftigen Preisen für Münchner Verhältnisse.
    Und schick vegan Sushi essen kann man im Kansha in der Occamstraße – auch klasse! 😋

    Liebe Grüße
    Meg

    • Antworten
      Ela
      8. April 2019 um 11:46

      Liebe Meg, vielen Dank für die Tipps, das muss ich mir bei Gelegenheit angucken 🙂 Freut mich, dass dir meine Empfehlungen gefallen.
      Liebe Grüße, Ela

    Hinterlasse eine Antwort