Rezepte

PLÄTZCHEN: MARZIPAN-HALBMONDE MIT NOUGAT

Sobald es November wird, gibt es für mich nur noch ein Thema: Weihnachten! Ich suche mir Plätzchensorten heraus, die ich gern backen möchte. Sammle Ideen für Adventskalender und einen schönen Adventskranz. Während im Hintergrund alte Weihnachtslieder laufen, überlege ich mir die schönsten Geschenkideen. Ich bin wirklich ein Weihnachtsnerd! Natürlich muss ich auch jedes Jahr neue Plätzchensorten ausprobieren. Dieses Jahr sind es Marzipan-Halbmonde mit Nougat.

Plätzchen für Weihnachten: Marzipan-Halbmonde mit Nougat

Plätzchen, Lebkuchen, Panettone und Stollen kann ich ab Mitte November täglich essen. Ich liebe die weihnachtlichen Gewürze und den Duft von Orangenschalen. Der Beste hat herzlich gelacht, als ich meinen Kopf in einen angeschnittenen Panettone gesteckt habe. Ich finde den Geruch nach kandierten Früchten einfach herrlich! Außerdem kann ich stundenlang am Wohnzimmertisch sitzen und Plätzchen verzieren, während im Hintergrund die Weihnachtsplaylist läuft oder eine Winter-Komödie im Fernsehen. Den Teig kneten und das Ausstechen oder Formen macht mir auch Spaß, aber das Beste ist einfach das Verzieren. Da bin ich sehr detaillverliebt und obwohl ich sicherlich in diesem Leben keine Patissière mehr werde, macht es mir einfach so viel Spaß!

Rezept Plätzchen für Weihnachten: Marzipan-Halbmonde mit Nougat

Zuerst backe ich im November immer ein „best of“ der letzten Jahre. Ich habe inzwischen meine Favoriten, die ich immer wieder mache.

Dazu gehören folgende Plätzchensorten:

Natürlich probiere ich aber auch jedes Jahr neue Rezepte aus. Dieses Mal wollte ich unbedingt Halbmonde ausstechen und habe mir dafür extra noch einen neuen Ausstecher in der passenden Form gekauft. Als Teig habe ich mir mal wieder ein veganes Rezept überlegt, und zwar auf Marzipan-Mandel-Basis. Der Teig klebt manchmal ein bisschen, also braucht man etwas Geduld beim Ausstechen. Wer nicht so geduldig ist, kann aus dem Teig auch einfach Kugeln formen und diese auf dem Backblech leicht andrücken. Das geht schneller!

Nach dem Backen werden die Marzipan-Halbmonde dann noch mit Nougat bestrichen und mit Zuckersternen verziert. Farblich bieten sie so einen tollen Kontrast zu den Butterplätzchen oder Makronen.  Ich hoffe, das Rezept gefällt euch und ihr genießt die Adventszeit genauso sehr wie ich!

Marzipan-Halbmonde mit Nougat

Portionen: 30 Stück
Kochzeit: 25 Minuten

Einfaches Plätzchenrezept für Marzipan-Halbmonde mit Nougat

Zutaten

  • 200 g Marzipan-Rohmasse
  • 50 g Puderzucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Apfelmus
  • ca 80 g Mehl
  • 100 g veganer Nougat
  • Zuckersterne als Deko

Anleitung

1

Marzipan-Rohmasse mit Puderzucker, gemahlenen Mandeln und Apfelmus zu einem Teig verkneten. Nach und nach Mehl dazugeben, bis der Teig nicht mehr klebt.

2

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen (ca. 1,5 cm hoch). Halbmond-Ausstecher bemehlen und Plätzchen ausstechen. Sollte der Teig zu sehr kleben, den Ausstecher zwischendurch abspülen und neu bemehlen.

3

Ofen auf 170° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Halbmonde darauf verteilen und auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen. Sie sollten nicht braun werden, dann ist es zu heiß oder sie sind zu lang im Ofen!

4

Die Plätzchen auf einem Gitter auskühlen lassen. Dann Nougat im Wasserbad schmelzen und die Plätzchen mit einem Pinsel mit Nougat bestreichen. Wenn alle Plätzchen bestrichen sind, Zuckersterne darauf verteilen. Damit die Glasur hart wird, die Plätzchen in den Kühlschrank stellen - danach können sie gestapelt in einer Dose aufbewahrt werden.

Notizen

Die fertigen Plätzchen kühl lagern, da sonst die Nougatglasur schmelzen könnte.

Plätzchen für Weihnachten: Marzipan-Halbmonde mit Nougat

Das könnte Dir auch gefallen

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort