Rezepte

REZENSION: KOCHEN LIEBEN LERNEN / BECAUSE YOU ARE HUNGRY

Erstmal w├╝nsche ich euch allen einen feinen Valentinstag! Bei mir gibt es heute nichts thematisches zu Lesen, meine Herz Cake Pops hatte ich ja schon vor ein paar Tagen gepostet ­čśë Daf├╝r berichte ich euch ├╝ber einen Neuzugang im Kochbuchregal..

Letzte Woche ist ein ganz besonderes Buch bei mir eingetroffen, und zwar Because you are hungry – Kochen lieben lernen* von Antonia K├Âgl und Benedikt Steinle*, die den phantastischen Blog because you are hungry betreiben. Ich hatte mal die Ehre, zwei Gl├Ąschen ihrer selbstgemachten Marmelade zu probieren und war sehr begeistert! Dementsprechend konnte ich es kaum erwarten, ihr Buch durchzubl├Ąttern.. Wir haben ja auch einige Dinge gemeinsam, denn wir sind urspr├╝nglich aus Bayern. Wie ihr wisst, habe ich sechs Jahre in Wien gelebt (dem derzeitigen Wohnort der Zwei) und hab mich besonders ├╝ber die ├Âsterreichischen Rezepte im Buch gefreut.

Copyright: edition styria / becauseyouarehungry.com
Der Verlag edition styria hat mir netterweise ein Rezensionsexemplar geschickt, damit ich hier dar├╝ber berichten kann. Vielen Dank daf├╝r an dieser Stelle!
Was mir als erstes besonders gut gefallen hat, war das Cover. Klar, es gibt jede Menge h├╝bsche Cover und so, aber erstens haben die zwei es selbst gemacht und zweitens hat es einfach etwas sehr charakteristisches. Die Schriftart, das ausgew├Ąhlte Bild, irgendwie ist da f├╝r mich alles stimmig. Das Layout findet sich auch im Buch wieder, direkt beim Inhaltsverzeichnis wusste ich dann endg├╝ltig, dass dieses Buch einfach au├čergew├Âhnlich ist. Das enth├Ąlt n├Ąmlich keinen Text sondern Icons. Jedes Kapitel hat sein eigenes Symbol und man weiss sofort, um was es geht. Trotzdem liste ich euch nochmal die Kapitel auf: Canap├ęs, Starters, Suppen, Salate, Pasta & Reis, Huhn, Fleisch, Fisch & Meeresfr├╝chte, Desserts. Zuletzt folgt noch ein Glossar, ein alphabetisches Register und eine Doppelseite ├╝ber den Blog. Die Icons und Kapitel k├Ânnt ihr euch so vorstellen:
Copyright: edition styria / becauseyouarehungry.com
Die Rezepte sind einfach und enthalten nicht viele ungew├Âhnliche Zutaten, das war den beiden wichtig, da es sich hier um Feierabendk├╝che dreht. Ich kann das gut nachvollziehen, wenn ich abends von einem langen Arbeitstag nach Hause komme, muss ich nicht unbedingt immer drei Stunden in der K├╝che stehen ­čśë
Es sind durchaus recht viele fleischlastige Rezepte im Buch, aber es gibt auch einige sch├Âne vegetarische Rezepte. Zum Beispiel…: Birnen-Gorgonzola-Muffins, Crostini mit Erdbeeren und Ziegenk├Ąse, Triple vom Gem├╝seflan, Wassermelonen-Gazpacho, K├╝rbis-Orangen-Suppe mit Ingwer, Mango-Mozzarella-Salat, Berk├Ąse-Spagetthi, Steirische Ravioli, Limoncello-Cake, Nuss-Nougat-Mousse mit Aperolbirnen, Rhabarber-Sorbet und viel, viel mehr!
Hier zum Beispiel das Bild von der K├╝rbis-Orangen-Suppe…:
Copyright: edition styria / becauseyouarehungry.com
Fazit: Wer kreative Foodblogger unterst├╝tzen will und auf der Suche nach B├╝chern mit einem au├čergew├Âhnlichen Layout ist, sollte dieses Buch unbedingt kaufen. Die Rezepte sind spannend aber einfach nachzukochen, also ist es auch f├╝r Anf├Ąnger geeignet. Weil es doch recht fleischlastig ist, w├╝rde ich es f├╝r Veganer nicht empfehlen, f├╝r Vegetarier ist aber eine Menge dabei!
Because You Are Hungry – Kochen lieben lernen. Von Antonia K├Âgl und Benedikt Steinle (176 Seiten, Softcover, ISBN  978-3-99011-065-2, Erscheinungsjahr 2014, Preis 19,99 ÔéČ)
*Amazon Affiliate (siehe Impressum)

Das k├Ânnte Dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Corinne
    14. Februar 2014 um 15:27

    Ein weiteres Kochbuch, das ich in meiner Sammlung haben muss *seufz*… ­čÖé

    Alles Liebe,
    Corinne von CocoÔÇÖs Cute Corner

    • Antworten
      Ela
      16. Februar 2014 um 20:27

      Ja, unbedingt ­čÖé Das ist echt ein ganz tolles Buch!
      Danke f├╝r deinen Kommentar.
      LG
      Ela

  • Antworten
    Toni S
    16. Februar 2014 um 18:25

    Ich habs auch gerade rezensiert. Schau mal vorbei, ich hab dich jedenfalls verlinkt:)

    • Antworten
      Ela
      16. Februar 2014 um 20:27

      Oh super, dankesch├Ân! ­čÖé
      LG
      Ela

  • Antworten
    Toni
    20. Februar 2014 um 8:31

    Liebe Ela,
    Vielen Dank f├╝r diese tolle Rezension – wir freuen uns so, dass wir mit unserem Kochbuch anderen so viel Freude machen k├Ânnen! So tolle Feedbacks ist wirklich das Sch├Ânste f├╝r uns!

    Ganz liebe Gr├╝├če aus Wien in die Heimat,
    Toni

  • Hinterlasse eine Antwort