Rezepte

ZIMT-BROWNIES MIT GEBRANNTEN MANDELN

Ihr sucht ein Knaller-Weihnachtsdessert, mit dem ihr eure Oma, Eltern oder Liebsten so richtig beeindrucken könnt? Bitteschön: Zimt-Brownies mit gebrannten Mandeln! Sie sind genauso köstlich wie ihr Name verspricht. Herrlich saftig mit extra Schokolade im Teig, dazu die knackigen Mandeln auf der Glasur. Aber Vorsicht, nach einem üppigen Weihnachtsmenü schafft man davon wirklich nur ein kleines Stück.. Brownies sind einfach mächtig und deshalb solltet ihr sie auf jeden Fall in kleinere Stücke schneiden als sonst. Eine Kugel Vanilleeis passt auch hervorragend dazu.

Zimt Brownies mit gebrannten Mandeln

Die Portion Brownies reicht gut und gern für 8 – 10 Personen. Oder ihr serviert sie einfach nochmal bei anderen Verwandten… Bei drei Weihnachtstagen bietet sich das ja glücklicherweise an und die Brownies halten sich mehrere Tage. Sie verlieren ihre weiche Konsistenz nicht und bleiben schön saftig. Allerdings sollte man sie am besten in einem geschlossenen Kuchenbehälter aufbewahren, damit sie nicht austrocknen.

Bei uns gibt es an Weihnachten meist etwas Unspektakuläres zu essen, zum Beispiel Kartoffelsalat – das „richtige“ Weihnachtsessen findet dann am 2. Weihnachtsfeiertag statt. Dann wird massig aufgetischt, zum Beispiel Knödel mit Sauce (hier findet ihr mein Rezept für eine köstliche vegane Bratensauce), Rotkohl, Apfelmus und grünen Bohnen. Danach befinde ich mich zwar im Fresskoma aber einmal im Jahr darf das sein 😉

Ich habe auch fünf Ideen für vegetarische und vegane Weihnachtsmenüs zusammengestellt, die ihr hier findet. Da sind jeweils Vor-, Haupt- und Nachspeise dabei, die gut zusammenpassen.

Die gebrannten Mandeln für die leckeren Brownies könnt ihr einfach selbst herstellen. Das ist ganz einfach – ich erkläre euch hier, wie man gebrannte Mandeln selbst machen kann. Das funktioniert auch mit anderen Nüssen wie Cashews, Macadamia oder Haselnüssen.

Und was gibt es bei euch an Weihnachten zu essen?

Zimt-Brownies mit gebrannten Mandeln

Portionen: 25x25 Form

Zutaten

  • 150 g dunkle Kuvertüre
  • 150 g Vollmilch Kuvertüre (vegan: einfach doppelte Menge dunkle Kuvertüre)
  • 150 g brauner Zucker
  • 150 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Butter / Alsan
  • 3 Eier / vegan: 5 EL Apfelmus
  • 3 EL Kakaopulver
  • 2 EL Rum
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Meersalz
  • Topping:
  • 100 g Vollmilch oder dunkle Kuvertüre
  • 3 EL Sahne oder Mandelmilch
  • Gebrannte Mandeln

Anleitung

1

Zuerst die gebrannten Mandeln nach Anweisung herstellen.

2

Ofen auf 180° vorheizen. Für die Brownies 300 g Kuvertüre zusammen mit 100 g Butter / Alsan schmelzen. Braunen Zucker und eine Prise Meersalz einrühren. Abkühlen lassen, dann mit dem Handrührgerät nach und nach die drei Eier bzw. das Apfelmus hinzurühren. Mehl, Backpulver und Kakao hinzusieben, dann die gemahlenen Mandeln dazugeben. Alles gründlich verrühren. Eine Brownie-Form mit Backpapier auslegen und dieses zusätzlich einfetten, so lösen sie sich am besten heraus.

3

Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen und dann im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Auskühlen lassen, dann die gebrannten Mandeln grob hacken und die Ganache anrühren. Dazu 100 g Kuvertüre mit 3 EL Sahne / Mandelmilch schmelzen. Die Schokoladenganache gleichmäßig auf den Brownies verteilen, dann mit gehackten gebrannten Mandeln bestreuen.

 

Zimt Brownies mit gebrannten MandelnZimt Brownies mit gebrannten Mandeln

Das könnte Dir auch gefallen

18 Kommentare

  • Antworten
    ullatrulla
    2. Dezember 2015 um 19:28

    Hihi, wie war das bei den Römern, die haben im Liegen gegessen, damit sie mehr verspeisen konnten? Bei uns gibt es Weihnachten oft Raclette, wenn die Familie meines Mannes kommt, meine Mutter macht Lasagne oder Braten, auf jeden Fall etwas, was man halbwegs gut vorbereiten kann. Da muss keiner lang in der Küche stehen. Zum Nachtisch haben wir Eis mit heißen Kirschen gern, aber so ein Brownie wäre auch nicht zu verachten :-).
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Antworten
      Ela
      3. Dezember 2015 um 7:54

      Das ist mal ne Idee, liebe Daniela 😉 Weihnachtsdinner im Liegen… Hihi. Raclette haben wir meist an Silvester gemacht, aber das ist auch toll! Wichtig ist wie du sagst ja, dass man nicht ewig kochen muss sondern den Abend gemeinsam verbringt.
      Liebe Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Vanessa von ÖkoLife
    3. Dezember 2015 um 15:05

    uh das klingt so gut!

    • Antworten
      Ela
      3. Dezember 2015 um 15:06

      Danke liebe Vanessa! 🙂

  • Antworten
    Sandra von from-snuggs-kitchen
    3. Dezember 2015 um 15:06

    Oh wie lecker! Der Brownie eigentlich ja schon an sich, aber dann noch die gebrannten Mandeln ♥

    • Antworten
      Ela
      3. Dezember 2015 um 15:07

      Ohja, die gebrannten Mandeln geben dem Brownie nochmal das gewissen Extra! Ich liebe dieses Rezept 🙂
      Viele Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Elsa Spirellis Allerlei
    3. Dezember 2015 um 17:19

    Hihi das mit dem Fresskoma kenne ich…ich lieeebe Mamas Weihanchtsbraten…düdüm 🙂
    Aber dein Brownierezept klingt echt mega lecker!

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    • Antworten
      Ela
      3. Dezember 2015 um 18:10

      Weihnachten ist einfach zum Schlemmen da! So ein paar Brownies sind da genau richtig 😉
      Liebe Grüße, Ela

  • Antworten
    Mia
    4. Dezember 2015 um 7:19

    Also bei uns gibt's an Weihnachten ja immer Spekulatius-Parfait mit Gewürzorangen. Aber so ein Brownie… Mit ordentlich Zimt… Klingt auf jeden Fall oberlecker <3
    Ganz liebe Grüße zu dir, Mia

    • Antworten
      Ela
      4. Dezember 2015 um 7:54

      Das klingt auch ziemlich lecker – und Eis geht ja immer! Schöne Tradition 🙂
      Liebe Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Ye Olde Kitchen
    4. Dezember 2015 um 11:56

    Die sehen wahnsinnig lecker aus liebe Ela! Und so ein kleines Stück Brownie passt doch immer noch rein, egal wie üppig die Fressorgie ausfällt 😉
    Liebe Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva

    • Antworten
      Ela
      4. Dezember 2015 um 12:20

      Danke liebe Eva! Und ja, Schokolade geht immer, da hast du Recht 😉
      Liebe Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Tina
    9. Dezember 2015 um 19:57

    Direkt nachgebacken. Superlecker. Wird es öfter geben.

    Liebe Grüße

    • Antworten
      Ela
      9. Dezember 2015 um 19:59

      Ohh toll, das freut mich sehr Tina! Danke für deinen netten Kommentar.
      Alles Liebe, Ela

  • Antworten
    Tinka Lukenda
    28. Dezember 2015 um 10:39

    Huhu,

    wow die sehen echt lecker aus! Werd ich bei Gelegenheit mal nachkochen. yummy! Und echt schöne Fotos hast du da 😉 glg

    • Antworten
      Ela
      28. Dezember 2015 um 14:39

      Dankeschön, das freut mich 🙂

  • Antworten
    Anonym
    28. November 2016 um 8:14

    Habe sie für den Geburtstag meiner Schwägerin gebacken, kam super an!
    Ist sehr gut gelungen, danke dafür!
    Habe gleich die 4-fache Menge an Mandeln gemacht und sie die Tage verschenkt. 🙂

    • Antworten
      Ela
      28. November 2016 um 8:22

      Ohhh das freut mich, vielen Dank für das liebe Feedback! Bei mir wird es diese Brownies auch dieses Jahr wieder geben 🙂
      Liebe Grüße,
      Ela

    Hinterlasse eine Antwort