Rezepte/ Werbung

PERUANISCHE CHOCOTEJAS

(Unbezahlte Werbung weil PR Sample von Original Beans)

Seit ein paar Wochen hat hier eine Tafel Schokolade von Original Beans darauf gewartet, zu köstlichen Pralinen verarbeitet zu werden. Bei den sommerlichen Temperaturen gelingt das allerdings nicht wirklich gut – ich habe also ein etwas kühleres Wetter abwarten müssen, um peruanische Chocotejas zuzubereiten. Diese Spezialität aus Peru besteht aus Dulce de leche (Karamellcreme), Kokosraspeln und Schokolade. Normalerweise sind sie etwas größer und runder, aber mit einer normalen Pralinenform klappt es auch.

Peruanische Chocotejas mit Original Beans Schokolade

Rezept für Peruanische Chocotejas

Ich bin ein großer Fan von Original Beans Schokolade und habe mich deshalb sehr gefreut, dass die Marke mich mit dem „Rohstoff“ ausgestattet hat, um peruanische Chocotejas zuzubereiten. Natürlich habe ich mich passend zum Rezept aus Peru für eine entsprechende Kakaosorte entschieden, es gibt aber auch Schokolade aus Kolumbien oder dem Kongo.

Die Schokolade gibt es auch in Form von „Rondos“, damit kann man sie leichter weiterverarbeiten – es ist aber die gleiche Schokolade in den Tafeln und Rondos enthalten. Die meisten Sorten sind übrigens vegan – nur die drei Milchschokoladen nicht. Deshalb kaufe ich auch gern die Tafeln mit einem hohen Kakaoanteil als hochwertiges Geschenk für vegane Freund*innen.

Für jede verkaufte Tafel wird ein Baum gepflanzt. Dadurch konnte Original Beans schon über eine Million Bäume in den Kakaoursprungsgebieten pflanzen oder schützen! Das kann man sogar mit einem individuellen Tracking Code auf der Tafel zurückverfolgen. Dieser Einsatz ist aber nicht alles, was die Marke für den Umweltschutz tut: die Verpackung und Folie bestehen zu 100 % aus FSC-zertifizierter Holzzellulose und wird mit Bio-Tinte bedruckt – somit ist die Verpackung komplett kompostierbar.

Zwar trägt die Schokolade das EU-Bio-Siegel, aber nicht das Fair Trade Siegel. Sie ist aber trotzdem „fair“:

„Unsere Schokoladen tragen das Fairtrade Siegel nicht, da dies sich nicht 100 % mit unserer Philosophie und unseren Qualitätsstandards deckt. Als verantwortungsvolles Trendsetter-Unternehmen wollen wir wichtige Kontrollaufgaben, die fairen Handel, Bauernschulungen und Aufforstung betreffen, nicht auslagern. Original Beans Kakao wird in langfristigen Partnerschaften mit indigenen Gemeinschaften und Kleinbauernkooperativen hergestellt. Dank unserer Kakaoschutz-Verantwortlichen vor Ort, können wir volle Nachvollziehbarkeit und Durchsetzung unserer Naturschutz-Prinzipien garantieren. Original Beans ist außerdem Gründungsmitglied der Organisation Direct Cacao, die Bean-to-bar Schokoladenhersteller zusammenbringt, welche hochwertigen Edelkakao direkt von Bauern aufkaufen und ein Vielfaches vom Fairtrade-Standard für den Kakao zahlen.“

Wenn ihr noch mehr zu dieser besonderen Philosophie und dem Anbau der Kakaobohnen lesen wollt, schaut mal rüber zu Original Beans.

Peruanische Chocotejas

Ich hoffe die peranischen Chocotejas schmecken euch genauso gut wie mir! Hier findet ihr noch mehr Pralinenrezepte.

Peruanische Chocotejas

Portionen: ca. 10 Stück
Kochzeit: 60 Minuten

Zutaten

  • 75 g Schokolade 75% Kakao (z.B. mit peruanischem Kakao von Original Beans)
  • 1 TL Kakaobutter
  • 30 g Pekan-Nüsse
  • 2 EL Kokosraspeln
  • 2 EL (vegane) Karamellcreme / Dulce de leche

Anleitung

1

Karamellcreme nach Rezept zubereiten, wenn ihr keine fertige Dulce de leche verwendet.

2

Pekan-Nüsse im Mixer fein mahlen und mit 2 EL Karamellcreme verrühren.

3

Schokolade mit Kakaobutter im Wasserbad langsam schmelzen, bis sie flüssig ist und glänzt. Aufpassen, dass sie nicht zu heiß wird!

4

Pralinenform bereitstellen und je 1/3 TL Schokolade in jedes Förmchen füllen. Mit dem Teelöffel vorsichtig die Seiten mit Schokolade einstreichen, damit es sich gleichmäßig verteilt. Pralinenform für 5 Minuten in den Kühlschrank stellen. Die Schokolade im lauwarmen Wasserbad lassen, damit sie nicht fest wird.

5

Mit einem Teelöffel die Pralinenförmchen nun mit etwas Pekannuss-Karamellcreme füllen, dann die Creme mit Kokosraspeln bestreuen. Je 1 Teelöffel Schokolade in jedes Förmchen geben, um die Pralinen zu verschließen. Kurz abkühlen lassen und dann im Kühlschrank vollständig aushärten lassen, bevor man sie aus den Schälchen drückt (mindestens 2 Stunden Kühlzeit).

Notizen

Die Pralinen halten sich gekühlt zwei Wochen.

Peruanische Chocotejas mit Original Beans Schokolade

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Our Food Stories
    11. Juli 2018 um 0:45

    Oh ja, die Shokolade lieben wir auch sehr 🙂 Und die Pralinen sehen fantastisch aus <3

    • Antworten
      Ela
      11. Juli 2018 um 9:09

      Lieben Dank für euren Kommentar, das freut mich! 🙂 Die Pralinen sind echt superlecker geworden!
      Liebe Grüße, Ela

  • Antworten
    mareen
    11. Juli 2018 um 22:30

    Die sehen ja richtig toll aus. Das Rezept muss ich mir mal für kühle Herbsttage speichern. Lecker.
    Liebe Grüße.
    xo.mareen

    • Antworten
      Ela
      12. Juli 2018 um 9:12

      Liebe Mareen, vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ja, für das Temperieren der Schokolade sollte es nicht zu warm draußen sein, dann klappt das nämlich wirklich nicht gut. Aber die Pralinen sind echt lecker! 🙂
      Liebe Grüße,
      Ela

    Hinterlasse eine Antwort