Rezepte

MINI-ZITRONENDONUTS MIT VEILCHEN-GLASUR

Es gibt Dinge, die sind schon ewig auf meiner Wunschliste. Zum Beispiel eine Donut-Form. Gebt mir einen Donut und ich bin im 7. Himmel… Dieses ungesunde, überzuckerte Zeug – ich steh einach drauf. Als ich letztens online Mini-Donuts gesehen hatte, war es dann soweit – ich musste mir eine Mini-Donutforum* kaufen! Die sahen einfach zu niedlich aus… Eigentlich wollte ich eine in Normalgröße und die wird auch sicher noch irgendwann bei mir einziehen, aber zuerst musste es diese kleine sein.
Vor ein paar Tagen kam die Form dann bei mir an und obwohl ich gerade so furchtbar erkältet war, musste ich sie direkt ausprobieren. Glücklicherweise ist das Rezept sehr einfach und wegen der Größe haben die Donuts auch nur eine kurze Backzeit. Das Grundrezept habe ich von Lisbeths Cupcakes und Cookies übernommen, allerdings ein bisschen abgeändert (ohne Vanille und Himbeerpulver, dafür Zitronenschale in den Teig und die Glasur hab ich auch ganz anders gemacht). Ich muss sagen, sie sind wirklich superlecker – zwar nicht zu vergleichen mit den frittierten Donuts, ganz klar, aber trotzdem wird es sie jetzt öfter bei mir geben. Vielleicht entsteht ja noch das ein oder andere Rezept für euch!
 

Den Veilchensirup habe ich aus Madrid mitgebracht, genau wie köstliche Veilchen-Bonbons.. Dort gibt es nämlich einen Laden, der „La Violeta“ heißt und nur Veilchen-Sachen verkauft 😉 
Zutaten für 36 Mini-Donuts (z.B. diese Form*):
100 g Mehl
1/4 TL Backpulver
Prise Salz
35 g brauner Zucker
1 Ei
1 TL weiche Butter
60 ml Milch
abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
etwas Öl zum Einfetten der Form
Glasur:
6 EL Puderzucker
2 TL Zitronensaft
Zuckerperlen, Zuckerstreusel etc.
Ofen auf 160° C Umluft vorheizen. Donutform mit etwas neutralem Sonnenblumenöl auspinseln. Ei mit Zucker, Salz, Milch, Zitronenschale und Butter schaumig rühren. Mehl und Backpulver dazusieben und zu einem glatten Teig verrühren. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und in die Donutform füllen, dabei darauf achten, dass die Förmchen nur halb voll sind! Die Donuts gehen noch auf. Im Ofen ca. 12 – 14 Minuten backen, kurz auf einem Gitter auskühlen lassen, dann die Donuts herauslösen und die Form erneut befüllen. Der Teig reicht nämlich für die doppelte Portion (oder ihr füllt einfach eine zweite Silikonform mit einer ähnlichen Größe, zum Beispiel Minigugl). 
Wenn die Donuts ausgekühlt sind, die Glasur anrühren. Dazu Puderzucker in ein kleines Schälchen sieben, Zitronensaft und Veilchensirup dazugeben und verrühren. Die Donuts in die Glasur tauchen und direkt die Zuckerperlen darauf verteilen (die Glasur trocknet nämlich schnell).

*Amazon Affiliate (siehe Impressum)

Das könnte Dir auch gefallen

22 Kommentare

  • Antworten
    Franzi
    14. April 2014 um 8:34

    Oh wie schön… die lila Glasur sieht hammer aus. Ich habe vor ein paar Wochen von meine Oma eine Donutsform bekommen. Ausprobiert habe ich sie aber noch gar nicht. Vielleicht hole ich das jetzt mal schnell nach. =)

    • Antworten
      Ela
      14. April 2014 um 8:36

      Huhu Franzi, dankeschön!! Freut mich 🙂 Das Lila ist echt toll… Ich steh ja nicht so auf künstliche Lebensmittelfarben, mit dem Veilchensirup so eine knallige Farbe zu erzeugen ist deshalb echt super!
      Wenn deine Donutform normal groß ist (also nur 6 Donuts erzeugt), musst du den Teig evtl verdoppeln. Ich will demnächst auch mal "richtige" Donuts machen, mit Hefeteig und frittiert 😉

      LG
      Ela

    • Antworten
      Franzi
      14. April 2014 um 11:25

      Danke für den Tip mit der Menge –> sind genau 6 Stück. War schon am überlegen wie viel ich benötige wenn ich mich an dein Rezept halte. 😉

    • Antworten
      Ela
      14. April 2014 um 11:43

      Die Donuts sind wirklich so winzig, dass du wahrscheinlich echt einfach die doppelte Menge nehmen kannst. Wenn noch was übrig bleibt vom Teig, kannst du das ja aber in eine Muffinform geben oder so 🙂 Wenn du noch Donut-Rezepte suchst, bei Steph vom Kuriositätenladen und bei Sonja von TheWhitestCakeAlive findest du auch schöne Rezepte für große Donuts! Die will ich auch noch ausprobieren 🙂
      LG
      Ela

  • Antworten
    Lisbeths
    14. April 2014 um 9:52

    Liebe Ela ,
    du bist ja so süüüüß!! Hast das Rezept von mir und es total anders gemacht 🙂 herrlich, das ist so lieb das du mich trotzdem erwähnst!!! Deine kleinen sehen absolut köstlich aus und das mit dem Veilchen Lädchen werde ich mir notieren- ich liebe Veilchen!
    Hab eine wunderschöne Woche und ganz liebe Grüße
    Karin

    • Antworten
      Ela
      14. April 2014 um 11:01

      Na klar doch, Inspiration posten muss schon sein : ) Ohne dich hätt ich ja auch die Mini-Form nie gekauft!
      Liebe Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Denise
    14. April 2014 um 10:55

    Ich brauche auch ganz. ganz. dringend eine Donutform!
    Deine Donuts sehen wirklich fantastisch aus, diese Farbe!! Auf das Veilchensirup bin ich ja schon etwas neidisch und neugierig zugleich 😉 Klingt in Kombination mit Zitrone auf jeden Fall sehr fein!

    • Antworten
      Ela
      14. April 2014 um 11:02

      Hehe ja, die Farbe ist einfach der Knaller! Und ganz ohne künstlichen Kram… Einfach Veilchen!
      LG
      Ela

  • Antworten
    Vera | Nicest Things
    14. April 2014 um 12:30

    Hi Ela,

    oah, wie gut sehen die bitte aus? Muss ich nachmachen. Die Farbe ist sooo schön und ich steh ja total auf Veilchen… Wir haben Veilchentee, kandierte Veilchen und bei uns in der Hausbar steht sogar ein Veilchenschnaps, hihi. Hmmm… aber merkste was, der Sirup fehlt! Oder vielleicht wird die Glasur auch was mit dem Schnaps? Farbig genug wär er jedenfalls 🙂

    Und vielen Dank für deinen so lieben Kommentar! Hab mich echt riesig drüber gefreut. Allerdings hab ich gleich ein schlechtes Gewissen bekommen, weil so innovativ finde ich meinen Blog gar nicht. Ich lese halt furchtbar gern bei den DIY-Amis und manchmal muss ich dann einfach was nachmachen. Aber wie du ja auch schon sagst: Inspiration verlinken muss immer sein!

    Alles Liebe

    Vera

    • Antworten
      Ela
      14. April 2014 um 12:52

      Hey Vera, oh da fühl ich mich aber geehrt, dass dir die Donuts gefallen 🙂 So eine große Auswahl an Veilchen-Sachen hab ich (leider) nicht! Mit Veilchenschnaps müsste die Glasur aber auch funktionieren denk ich. Vielleicht ist er etwas flüssiger, der Sirup war schon sehr zäh.
      Ich persönlich lese fast keine amerikanischen Blogs, deshalb kommt mir das sehr gelegen, dass du auch mal Trends von dort aufgreifst. Aus Zeitmangel konzentriere ich mich eher auf den deutschsprachigen Raum.. Dein Blog ist und bleibt aber schon allein wegen deinem persönlichen Schreibstil einer meiner Liebsten, Trends hin oder her =)

      Liebe Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Anett E.
    14. April 2014 um 13:12

    Die Donuts sind echt zucker 🙂 habe auch schon ewig keine mehr gemacht 🙂

  • Antworten
    Corinne von Coco's Cute Corner
    15. April 2014 um 6:56

    Oh wie hübsch! Ich liebe Mini Donuts ebenso. Einfach weil sie so süss und klein sind. 🙂

    Alles Liebe,
    Corinne

    • Antworten
      Ela
      15. April 2014 um 8:07

      Gut, dass ich nicht die einzige im Mini-Donut-Wahn bin 😉
      LG
      Ela

  • Antworten
    Mara
    16. April 2014 um 7:32

    Ooookay, ich bin neidisch 😀 Um einen Donut-Maker schleiche ich auch schon sehr lange herum, aber bis jetzt ist das irgendwie noch nichts geworden 😀

    • Antworten
      Ela
      16. April 2014 um 7:34

      Hallo Mara! Ja so ein Donut-Maker nimmt aber auch gleich wieder viel mehr Platz weg als eine Form, finde ich.. Bringt aber vielleicht auch ein besseres Ergebnis! Sag Bescheid, wenn du ihn getestet hast 😉
      LG
      Ela

  • Antworten
    coalhearted
    16. April 2014 um 9:04

    Ich habe mir irgendwann so einen Mini-Donut-Maker eingebildet, der ist zwar sehr platzintensiv, aber die Donuts sind superschnell fertig und werden richtig gut!

    • Antworten
      Ela
      16. April 2014 um 9:09

      Also wie frittierte / echte? 🙂 Die im Ofen gebackenen ja eher nicht soooo wirklich… Aber liegt auch dran, dass es kein Hefeteig war denk ich.. Geht Hefeteig im Donutmaker?
      LG
      Ela

  • Antworten
    Anja
    23. April 2014 um 21:42

    Mjam-mjam…..das ist ja mal etwas ganz Ausgefallenes.

    Wie schmeckt denn Veilchensirup?Ich kenne nur das Veilchenlakritz.
    Süße Grüße,
    Anja

    • Antworten
      Ela
      24. April 2014 um 7:51

      Puh, schwer zu beschreiben liebe Anja 🙂 Er schmeckt wie diese lilanen Veilchenbonbons, also sehr intensiv blumig! Lakritz hat ja einen starken Eigengeschmack, ich weiss nicht ob man das vergleichen kann. Ich bin ja ein totaler Fan vom Veilchengeschmack, die Glasur kann man aber natürlich auch einfach mit Zitronensaft, Granatapfelsirup, etc. machen!
      LG
      Ela

    Hinterlasse eine Antwort