Rezepte

MERRY CHRISTMAS STEMPELKEKSE

Weihnachten rückt immer näher und ich habe immer noch nicht genug von süßen Plätzchen und Cookies. Ich glaube, diese Phase beginnt bei mir erst im Januar. Bis dahin werden Kekse bei jeder Gelegenheit gefuttert. Dementsprechend oft muss ich für Nachschub sorgen, obwohl mir manchmal gar nichts mehr einfällt. Das war die perfekte Gelegenheit, diesen Merry-Christmas-Keksstempel* von Birkmann auszuprobieren, den ich seit einiger Zeit daheim habe. In den nächsten Tagen bekommt ihr aber noch mehr Keksrezepte, für die man kein Zubehör benötigt.

Außerdem wollte ich noch die Gewinnerin der feinen Keks-Silikonform von Lurch* bekannt geben: ich gratuliere Julia von „fight off your demons“!

Dafür habe ich das Rezept von Miss Blueberrymuffin genommen, denn wenn es eine Bloggerin gibt, deren Keksrezepten ich vertraue, ist sie es! Wie erwartet hat es auch ganz prima funktioniert. Die Kühlzeit ist dabei sehr wichtig, sonst klebt der Teig am Stempel fest. Ich habe den Teig mit etwas Tonkabohne verfeinert, was sehr lecker geschmeckt hat. Natürlich kann man aber auch einfach nur Vanille, Zitronenschale, Orangenaroma, Kakaopulver etc. zum aromatisieren nehmen… Da sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt! Miss Blueberrymuffin empfiehlt aber, keinen Teig mit Nüssen oder Schokochips darin zu verwenden, weil man die Schrift/das Motiv sonst nicht so gut erkennt.
Zutaten für 18 Cookies:
250 g Mehl
125 g Butter (kalt)
125 g Zucker 
1 Ei
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1/4 Tonkabohne, gerieben
Ei mit Zucker und Vanillezucker verquirlen. Tonkabohne dazugeben. Kalte Butter in Stückchen zum Mehl hinzugeben, die Ei-Zucker-Mischung dazugeben und mit den Händen gut verkneten, bis ihr einen weichen Teig habt. Diesen zu einer Kugel formen, platt drücken und in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 1 Stunde kalt stellen. Ofen auf 180° C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Dann den Teig auf einer Silikonmatte* oder auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (Achtung, nicht zu dünn!). Mit einem Weissbierglas oder Weinglas Kreise ausstechen und mit dem Stempel fest (!) auf die Kreise drücken. Sollte der Stempel kleben, erst in etwas Mehl drücken und dann stempeln oder den Teig nochmal kühlen.

Diese auf das Backpapier legen. Auf mittlerer Schiene 10 Minuten backen, dabei aufpassen, dass die Kekse nicht braun werden. Sie härten beim Auskühlen auf einem Gitter nach, deshalb unbedingt nach 10 Minuten herausnehmen. 

*Amazon Affiliate (siehe Impressum)

Das könnte Dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten
    kreativapartment
    16. Dezember 2013 um 10:08

    Keksstempel sind toll. Da werden aus relativ einfachen Plätzchen richtige Hingucker 🙂

    http://kreativapartment.blogspot.de/

    • Antworten
      Ela
      16. Dezember 2013 um 16:24

      Ja, finde ich auch.. Mal was anderes 🙂 Und man spart sich das ewige Verzieren!
      LG
      Ela

  • Antworten
    sweet (kitchen) paradise
    16. Dezember 2013 um 16:22

    Solche Rezepte, die man nach eigenem Geschmack variieren kann liebe ich ja total. Um den Keksstempel beneide ich Dich, der fehlt noch in meiner Sammlung. naja, vielleicht nächstes Jahr 😉
    LG,
    Sabrina
    PS: das Kochbuch von Braun, was ich hier gewonnen habe, ist echt toll 🙂 Danke nochmal!

    • Antworten
      Ela
      16. Dezember 2013 um 16:25

      Schön, freut mich 🙂 Viel Spaß beim Nachkochen und -backen!

      Ja Keksstempel machen echt süchtig.. Ich schau mich auch schon nach mehr davon um!
      LG
      Ela

  • Antworten
    feedmeupbeforeyougogo
    16. Dezember 2013 um 17:01

    Haha, wie lustig – genau diesen Keksstempel haben wir gerade gewonnen! 🙂 Das Rezept klingt lecker, allerdings ist unser Bedarf an Weihnachtsplätzchen nach drei intensiven Backtagen fürs Erste wieder gedeckt. Aber das nächste Weihnachtsfest kommt bestimmt! 😉
    LG
    Sabrina

    • Antworten
      Ela
      17. Dezember 2013 um 8:06

      Hihi, cool! Na dann habt ihr ja jetzt das passende Rezept dafür 😉 Bin gespannt was ihr so alles gebacken habt, kommt noch was auf den Blog?

      LG
      Ela

  • Antworten
    ullatrulla
    17. Dezember 2013 um 5:50

    Oh die sehen ja richtig herzig aus! Keksstempel sind echt was Tolles, ich bekam gerade gestern welche beim Wichteln geschenkt – juchz.
    Liebe Grüße, Daniela

    • Antworten
      Ela
      17. Dezember 2013 um 8:06

      Dankeschön liebe Daniela! Hast du weihnachtliche bekommen oder welche, die du auch so demnächst mal ausprobieren kannst? Bin gespannt, ob sie auf deinem Blog landen 🙂
      LG
      Ela

  • Antworten
    MissBlueberrymuffin
    17. Dezember 2013 um 15:49

    Vielen Dank für deine lieben Worte! <3
    Deine Kekse sehen fabelhaft aus! 🙂

    Liebe Grüße, Miss B.

  • Hinterlasse eine Antwort