Reisen/ Südtirol/ Werbung

LA VIMEA: VEGANES HOTEL IN SÜDTIROL

(Werbung weil Presseeinladung)

Als ich das erste Mal vom LA VIMEA* gehört habe, war sofort klar – ich möchte dorthin reisen. Das erste rein vegane Hotel in Italien bietet nicht nur kreatives veganes Essen an, dort ist wirklich alles vegan. Keine an Tieren getesten Handseifen, keine Daunendecken auf dem Zimmer sowie ein nachhaltiger Ansatz bei Themen wie Plastikvermeidung und Energieversorgung sind mir wichtig. Im LA VIMEA gibt es sogar einen Preisnachlass, wenn man öffentlich statt mit dem Auto anreist. Hier wird konsequent vegan und nachhaltig gehandelt!

Sonnenzimmer im La Vimea

Das Hotel

2016 wurde das LA VIMEA als erstes rein veganes Hotel in Italien eröffnet. Beim Bau wurde bereits auf eine vegane und nachhaltige Bauweise geachtet, im Haus sind keine tierischen Materialien wie z.B. Ledersessel zu finden. Die Vollholz-Zimmer sind mit regionalem Lärchenholz ausgestattet, das on regionale Betriebe eingebaut haben. Außerdem wird das Hotel mit Ökostrom betrieben. Green Pearls empfiehlt das Hotel als grüne, nachhaltige Unterkunft und dem kann ich absolut zustimmen!

Plastikvermeidung ist ein wichtiges Thema. Am Frühstücksbuffet findet man praktisch keinerlei Plastik, die Seifenspender in Badezimmern sind nachfüllbar und statt Strohhalmen gibt es bei den Drinks an der Bar einfach welche aus echtem Stroh. Der Müll wird im gesamten Hotel strikt getrennt, was auf den ZImmern im Papierkorb landet wird nachsortiert. Das Personal wird dafür extra geschult. Küchenabfälle landen auf dem hauseigenen Bio-Kompost. Da ich Plastik vor ein paar Jahren den Kampf angesagt habe, hat mich das besonders gefreut!

Veganer Drink ohne Alkohol mit Strohhalm aus Stroh, Aperitio im La VIMEA

Aperitivo: Drink mit Gurke und Ingwer, serviert mit Strohhalm aus Stroh

 

Die Betten sind 210 cm lang, was mich als große Frau besonders freut. Endlich mal die Beine ausstrecken, ohne, dass die Füße über der Bettkante hängen! Auch bei den Decken wurde auf 220 cm Länge zurückgegriffen. Diese sind aus fairer Bio-Baumwolle, genau wie die Bezüge. Die Matratze ist komplett abbaubar und aus Naturmaterialien. Ich habe traumhaft geschlafen, das viele Holz wirkt auf mich immer beruhigend.

Sonnenzimmer M im LA VIMEA

Der Hund durfte übrigens mitreisen – er ist sogar auf der Terrasse, im Wintergarten und in einem bestimmten Teil des Gartens erlaubt. In vielen Hotels dürfen Hunde nicht mit zum Essen, das ist hier anders. Schüsseln und Bettchen habe ich selbst mitgebracht. Nur fünf Minuten vom Hotel entfernt kann man am Fluss entlang spazieren, dort gibt es auch Mülleimer und Sackerl in regelmäßigen Abständen. Der Hund hat sich im Hotel sehr wohl gefühlt – was nicht zuletzt daran liegt, dass das LA VIMEA ein toller Ausgangspunkt für unzählige Wandermöglichkeiten ist. Wir haben eine Wanderung am Meraner Höhenweg gemacht und der Kleine war schlichtweg begeistert. Davon erzähle ich euch in einem extra Beitrag. Im Hotel bekommt man jedenfalls tolle Infos und einen spannenden Wanderführer für die Region.

Im Untergeschoss  des Hotels gibt es einen Yoga-Raum, bei dem man an verschiedenen Angeboten teilnehmen kann. Außerdem bietet eine Expertin zweimal pro Woche eine Ayurveda-Typbestimmung an, nach der man auch Angebote wie Massagen oder spezielle Ayurveda-Mittagsteller richten kann. Leider hatte ich bei meinem kurzen Aufenthalt keine Möglichkeit, dieses Angebot zu nutzen. Mich hätte schon interessiert, welcher Ayurveda-Typ ich bin. Die Beratung ist kostenlos, spezielle Angebote aus dem Wellness-Bereich muss man natürlich extra buchen.

Wintergarten bzw. Wohnzimmer im LA VIMEA Hotel

Wellness-Auszeit im LA VIMEA

Natur, Kulinarik und Wellness sind die Hauptschwerpunkte des Hotels. Damit man so richtig entspannen kann, ist das Hotel kinderfrei (das heißt keine Kinder unter 14 Jahren). Dieses „Ausschließen“ von Kindern ist bei Gästen umstritten, manche finden es toll, andere fühlen sich benachteiligt. Ich selbst habe keine Kinder und deshalb ist es für mich nicht so wichtig, ich möchte es aber hier für meine Leser*innen erwähnen, die evtl Kinder haben und über einen Besuch im LA VIMEA nachdenken.

Es gibt im Garten einen großen Naturteich, der auch zum Baden gedacht ist. Rundherum ist eine Holz-Veranda mit Liegen, die zum relaxen einlädt. Ich fand es sehr gemütlich, die Gäste haben sich gut über den Garten verteilt. Eine durch Bäume und Sträucher abgetrennte Wiese ist auch als Liegebereich für Hunde erlaubt.

Naturteich im LA VIMEA

Im Haus gibt es außerdem noch eine Hot Stone Lounge mit warmen Steinen und einen Salzwasserpool. Ich mag Schwimmbecken oft nicht so gern, weil sie so stark gechlort sind – das ist schlecht für meine Haut und ich mag den Geruch nicht. Das Salzwasser-Becken ist da eine echte Besonderheit, die ich toll finde!

Salzwasserpool im LA VIMEA

Vegan genießen

Für mich gehört gutes Essen in einem gehobenen Hotel einfach dazu. Das LA VIMEA hat die vegane Kochkunst perfektioniert und bietet echte kulinarische Highlights an! Dass hier ein Chefkoch und sein Team mit Herz bei der Sache sind, schmeckt man einfach. Viele Produkte sind aus Eigenanbau (z.B. Kürbis, Zucchini, Rote Bete oder Gewürze), andere werden bei lokalen Bauernhöfen zugekauft. Dadurch bleiben die Transportwege kurz, saisonale Küche ist selbstverständlich. Natürlich gibt es Ausnahmen für spezielle Produkte wie Sojamilch, doch das meiste ist saisonal und regional. Außerdem wird weitestgehend auf raffinierten Zucker verzichtet und stattdessen mit Trockenfrüchten oder alternativen Süßungsmitteln gearbeitet.

Deftiges Frühstück im La Vimea

Deftiges Frühstück im La Vimea

 

Dass der Kaffee am Frühstücksbuffet Fair Trade und Bio ist, brauche ich wahrscheinlich nicht zu erwähnen. Die Tees sind von Sonnentor und es gibt viele verschiedene Sorten zur Auswahl. Regionaler Apfelsaft aus dem Vinschgau, Gurken-Orangen-Wasser oder leckere grüne Smoothies findet man ebenfalls morgens am Buffet. Vegane Ersatzprodukte wie Analogkäse oder Veggie-Wurst sucht man hier jedoch vergebens – und das finde ich toll! Ich bin kein besonders großer Fan dieser Produkte, allein schon weil ich Allergikerin bin und mir lieber ist, mit Rohprodukten zu kochen bzw. frisch zubereitete Gerichte zu konsumieren. Dementsprechend ist auch das Frühstücksbuffet im LA VIMEA etwas Besonderes.

Es gibt neben verschiedenen Sorten selbst gebackenem Brot auch hausgemachte Aufstriche und Marmeladen, außerdem Pasteten und Quiches, Oliven und selbstgemachten veganen Ricotta. Der warme Porridge mit viel Zimt und Rosinen ist ein Gedicht, ebenso die verschiedenen Kuchen (der Marmorkuchen war mein Favorit – so saftig und fluffig!). Ein Highlight war für mich außerdem, dass es Linsen-Dhal, Basmati-Reis und Mini-Chapatis gibt – denn seit meiner Nepal-Reise halte ich das für das absolute beste Frühstück überhaupt! Es hält mich den ganzen Tag satt und ich esse auch morgens gern deftige, warme Speisen.

Deftiges Frühstück im La Vimea

Wie bereits erwähnt bin ich Allergikerin – wer mir hier auf dem Blog schon länger folgt, hat das wahrscheinlich bereits mitbekommen. Diverse Kreuzallergien machen mir das Leben schwer und so manches Mal habe ich bei Hotelaufenthalten meine Allergien verflucht, wenn ich mal wieder aus Versehen etwas gegessen habe, das ich nicht vertrage. Im LA VIMEA hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass man meine Allergien wirklich ernst nimmt. Vor meinem Aufenthalt hatte ich meine Allergien angekündigt und beim ersten Dinner wurde ganz selbstverständlich meine Suppe mit dem Vermerk serviert, dass sie ohne Sellerie zubereitet wurde – ohne, dass ich zuvor nochmal das Servicepersonal darauf hingewiesen hätte. Morgens beim Frühstück kam gleich eine herzliche Person vom Service auf mich zu und hat mir erklärt, in welchem Brot Roggen enthalten ist. Ich hab mich hier so gut aufgehoben gefühlt wie nie zuvor und hatte auch wirklich keinerlei ernährungsbedingte Allergieprobleme in den zwei Tagen, die ich im Hotel verbracht habe!

Rote Bete Suppe, LA VIMEA

Ich trinke keinen Alkohol, deshalb muss ich mich oft mit stillem Wasser oder Säften begnügen. Im LA VIMEA stehen auf der Getränke-Karte jedoch zahlreiche tolle Drinks ohne Alkohol, zum Beispiel einen Roter Eistee mit Rote Bete oder ein leckerer Drink mit Gurke und Ingwer. Auch der Marillensaft ist herrlich (mein heimlicher Favorit aller Säfte!). Außerdem steht Craft Beer aus der Toskana auf der Karte, alkoholische Drinks und natürlich die Bio-Weine vom hauseigenen Weingut I PINI in der Toskana. Diese kann man auch im Hotelshop erwerben.

Ein Ereignis, auf das es sich den ganzen Tag zu freuen lohnt, ist das Fünf-Gänge-Menü am Abend. Zwischen 19.30 und 20 Uhr darf man sich dort auf eine kulinarische Entdeckungsreise begeben. Chefkoch Luca ist kein gelernter Koch sondern Quereinsteiger – und kocht für meinen Geschmack um Längen besser als so manch ein Profi mit 20 Jahren Berufserfahrung. Die Gerichte sind so kreativ, ungewöhnlich, besonders aber trotzdem total stimmig. Jeder Gang ist durchdacht und mit viel Liebe zum Detail angerichtet. Die Speisekarte gibt nur Hinweise auf die Hauptzutaten aber nicht unbedingt, was für ein Gericht letztendlich zu erwarten ist. Das erzeugt noch mehr Vorfreude auf den nächsten Gang, Spannung und Neugier. Fünf Gänge klingen erstmal viel, aber die Menge ist gut abgestimmt. Ich bin nie mit zu vollem Magen ins Bett gegangen sondern habe mich nach dem Essen immer gut gefühlt – satt, zufrieden, aber nicht überfressen.

Wer einen höheren Kalorienbedarf zu decken hat, kann sich vor dem Essen ab 17.30 Uhr noch einen Aperitivo gönnen. Zu einem leckeren Drink werden unterschiedlichste Snacks gereicht – Reischips, Oliven, Popcorn, Falafel waren bei uns mit dabei. Außerdem gibt es Mittags auf Wunsch auch verschiedene Speisen zur Auswahl, nachmittags werden hausgemachte Kuchen angeboten. Toll finde ich auch die Option, sich ein Lunchpaket packen zu lassen – da viele Hütten keine veganen Speisen anbieten, bietet sich das für Wanderungen an.

Hauptgang Dinner LA VIMEA

Für mich war der Aufenthalt im LA VIMEA wie erwartet ein echtes Highlight. Hier stimmt einfach alles, von der kreativen veganen Küche bis zu gemütlichen Betten, Nachhaltigkeit und Umweltschutz werden immer mitgedacht. Dazu kommt die traumhafte Landschaft Südtirols, die unbedingt einen Besuch wert ist. Einen Aufenthalt in diesem Hotel kann ich euch allen sehr ans Herz legen, nicht nur den Veganer*innen!

LA VIMEA veganes Hotel in Südtirol, Italien

*Kooperation mit dem Hotel LA VIMEA und Green Pearls

Das könnte Dir auch gefallen

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort