Rezepte

FRÜHSTÜCK – EIN GESUNDER START IN DEN TAG

Heute muss ich mal ein bisschen den Ernährungsfreak raushängen lassen – das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Euer Körper merkt sich, was ihr am Morgen gegessen habt und davon hängt euer Hungergefühl und eure Energie für den Rest des Tages ab. Wenn ihr morgens nichts esst, hungert euer Körper den ganzen Tag, egal wieviel ihr esst! 
Deshalb ist es ganz wichtig, dass ihr morgens vernünftig frühstückt, egal ob ihr abnehmen oder zunehmen wollt. Ich habe dazu auch einen interessanten Artikel in der Süddeutschen Zeitung gefunden, der das bestätigt (klick): 

„Wer nicht frühstückt, hat ein mindestens drei Mal so hohes Risiko,
übergewichtig zu werden. Die amerikanische National Weight Control
Registry spricht teilweise sogar von einem 4,5-fach erhöhten Risiko.“

 Ich habe euch deshalb drei sehr einfache Rezepte aufgeschrieben, damit ihr morgens schnell etwas Leckeres zubereiten könnt. Wer auf Milchprodukte verzichten möchte, nimmt einfach Sojajoghurt. Wer ein Fan von Müsli ist: Crunchy- oder Schokomüsli enthalten oft sehr viel Zucker, deshalb sind Vollkorn-Haferflocken empfehlenswerter. Auch die kann man mit Joghurt, Amaranth oder frischen Früchten verfeinern! 

Warme Milch ist übrigens viel besser verträglich für den Körper als kalte, es lohnt sich also die Milch für Kaffee und Müsli zu erwärmen. Den Joghurt solltet ihr deshalb auch schon einige Zeit vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen. Bei mir gibt es nach wie vor sehr oft Dinkelbrei, eine Art Porridge mit fein gemahlenem Dinkel. Ich verwende dafür inzwischen auch gern Nussmilch als Basis statt Kuhmilch.

Und bevor wieder Fragen kommen: die hübsche Schale links im Bild ist eine kleine Mynte von IB Laursen*, die rechts im Bild ist von Maxwell & Williams aus der Serie Orchad Fruits. Amaranth ist übrigens sehr gesund, ihr könnt ihn im Biomarkt als gepufften Amaranth kaufen und müsst ihn dann nur noch über Müsli, Joghurt, Obstsalat streuen. Er schmeckt herrlich nussig und enthält viel Calcium, Eisen, Eiweiß, Magnesium und Zink! Ein echtes Allround-Talent. Eine Packung mit 250g kostet etwa 3,99 im Biomarkt, aber er ist sehr ergiebig. Ihr braucht nur etwa 2 – 3 EL pro Frühstück davon, dadurch hält die Packung mindestens einen Monat.
Ein weiteres Superfood ist die Papaya, die hilft gegen Übersäuerung und soll sogar eine heilende Wirkung auf Krebs, Aids und Allergien haben. Das ist nicht bewiesen, aber zumindest enthält sie eine Menge Calcium, Kalium, Magnesium und Vitamin C. Das Enzym Papain, das in der Papaya enthalten ist, hilft gegen Verdauungsbeschwerden, weil es entzündliche Stoffwechselprodukte beschleunigt abbaut.
Auch eine Milch-Alternative habe ich für euch dabei: Nussmilch! Heute in der Variante mit Cashewnüssen, das Rezept funktioniert aber ebenso mit Mandeln oder Haselnüssen. Diese müssen aber gehäutet sein, sonst hat die Milch kleine Stückchen und nicht eine ganz so weiße Farbe. Im Kühlschrank hält sie sich einige Tage. Hier im Bild habe ich noch ein paar Schoko-Eiswürfel aus gefrorener Cashew-Kakao-Milch ins Glas gegeben. Das ist auch herrlich!

Mango-Vanille-Joghurt mit Papaya und Nüssen
(2 Personen)
1/2 Papaya
250 g Mango-Vanille-(Soja-)Joghurt
(oder: Natur-(Soja)Joghurt + Mango Marmelade und Vanillezucker)
1 Handvoll Cashew-Nüsse oder andere Nüsse

Kerne aus der Papaya kratzen, längs in ca. 3 – 4 cm dicke Streifen schneiden. Nun quer einschneiden (nur bis zur Schale) und dann an der Unterseite der Schale entlang schneiden, so dass die Papayawürfel herausfallen. Mit Mango-Vanille-Joghurt vermischen und Cashewnüsse dazugeben.

Blaubeerjoghurt mit Waldfrüchten und Amaranth
(2 Personen)
500 g Blaubeer-(Soja)Joghurt
(oder Natur-(Soja)Joghurt mit 2 EL Blaubeermarmelade verrühren)
1 Handvoll Waldfrüchte (tiefgekühlte erst 1/2 Stunde antauen lassen)
2 – 3 EL gepuffter Amaranth (Biomarkt)

Blaubeerjoghurt mit Waldfrüchten verrühren, Amaranth darüber streuen.

Zutaten für 2 Gläser Cashew-Nussmilch:

100 g Cashewnüsse
420 ml Wasser
3 TL Honig/Agavendicksaft
Cashewnüsse
einige Stunden in Wasser einweichen lassen. Nach der Einweichzeit das
Wasser abgießen und die Cashewnüsse mit 220 ml frischem Wasser im Mixer
eine Minute lang pürieren. Anschließend durch ein Sieb streichen, Honig/Agavendicksaft
einrühren. 

*Amazon Affiliate (siehe Impressum)

Das könnte Dir auch gefallen

20 Kommentare

  • Antworten
    Katie p
    12. Mai 2014 um 12:55

    ooh diese Schale von IB Laursen… lange kann ich da wohl nicht mehr stand halten. 😀
    Das mit dem Dinkelbrei möchte ich auch einmal ausprobieren. Hört sich super interessant an.
    Nussmilch liebe ich auch sehr. Hab sie bisher aber nur gekauft.
    LIebe Grüße
    Katie

    • Antworten
      Ela
      12. Mai 2014 um 16:03

      Hehe, das Schälchen ist wirklich süß! Ich verwende es auch supergern. Hübsch angerichtet macht das Frühstück einfach auch viel mehr Appetit. Dinkelbrei ist wirklich toll, den fein gemahlenen Dinkel bekommst du z.B. bei Basic! Selbstgemachte Nussmilch ist übrigens oft billiger als gekaufte. Vor allem Haselnuss und Mandel sind ja sehr teuer..
      LG
      Ela

  • Antworten
    coalhearted
    12. Mai 2014 um 13:31

    Ohne Frühstück geht bei mir gar nichts 🙂 Besonders gern esse ich momentan Overnight Oats mit gepufftem Amaranth, Chiasamen, Früchten und Reismilch… Nomnom…

    • Antworten
      Ela
      12. Mai 2014 um 16:04

      Klingt auch toll!! 🙂 Reismilch ist eigentlich nicht so meins, aber die Kombination kenn ich auch nicht..
      Wäre es mal wert, das auszuprobieren!
      LG
      Ela

  • Antworten
    Mia
    12. Mai 2014 um 14:37

    Sehr schöne Rezepte! Bei mir muss es morgens auch mindestens eine Scheibe Brot sein, noch lieber esse ich aber Joghurt mit gepufftem Amaranth, Früchten und ein wenig Zimt, mhhhhm! Übrigens gibt's gepufften Amaranth auch bei DM, Budni oder Rossmann, eine 125 g Packung (?) kostet dort circa 1,50 🙂

    • Antworten
      Ela
      12. Mai 2014 um 16:05

      Danke Mia! Den gepufften Amaranth hab ich mal bei DM gesucht aber nicht gefunden, kommt wohl auf das Sortiment an 🙂 Aber grundsätzlich natürlich gut, dass es den da scheinbar auch gibt.
      LG
      Ela

  • Antworten
    Mara
    12. Mai 2014 um 16:22

    Die Cashew-Nussmilch sieht sooo gut aus!

    • Antworten
      Ela
      13. Mai 2014 um 7:43

      Ohhh, danke Mara! Die war auch wirklich fein 🙂
      LG
      Ela

  • Antworten
    Ando
    12. Mai 2014 um 19:25

    ich abe früher fast nie gefrühstückt und ich war einfach immer total lasch.
    ich merk einfach wie einem frühstück gut tut 😀
    am liebsten jogurt mit müsli und obst. oh nom nom nom

    liebe grüße anni h2o2
    Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    • Antworten
      Ela
      13. Mai 2014 um 7:44

      Ja ich finde auch, dass man mit Frühstück halt ganz anders in den Tag startet 🙂
      Müsli, Joghurt und Obst ist sowieso das gesündeste!
      LG
      Ela

  • Antworten
    Corinne von Coco's Cute Corner
    13. Mai 2014 um 7:23

    Mmmmh, die Frühstücksvarianten sehen total lecker aus. Ich sitze jetzt mir knurrendem Magen vor dem PC und hätte am liebsten ALLES! 😉

    Alles Liebe,
    Corinne

    • Antworten
      Ela
      13. Mai 2014 um 7:44

      Hehe, ohje! Dann mal husch husch frühstücken 🙂
      LG
      Ela

  • Antworten
    Kiki
    13. Mai 2014 um 9:07

    ohja, Frühstück ist sehr wichtig! Ich habe nach dem Aufstehen meistens allerdings sowieso so großen Hunger, dass ich gar nicht auf die Idee käme, es ausfallen zu lassen (und für den Notfall liegen immer ein paar Frühstückskekse bereit 😉 ) Das mit dem Dinkelbrei wird bestimmt bald mal getestet, ich liebe ja Porridge-Konsistenzen aber auch die anderen Rezepte klingen super (vor allem auch die Cashew-Milch!) Liebste Grüße, Kiki

    • Antworten
      Ela
      14. Mai 2014 um 13:24

      Huhu Kiki! Na umso besser, wenn du sowieso so ein Frühstücksmensch bist! Hoffe dir schmeckt der Dinkelbrei. Aber probier auch mal die Joghurt Varianten und die Cashew-Milch aus, ein bisschen Abwechslung beim Frühstück schadet ja nicht =) Frühstückskekse klingen super, das wär auch was für mich *g*
      LG
      Ela

  • Antworten
    christine polz
    13. Mai 2014 um 9:31

    Ich bin leider eine absolut schlechte Frühstückerin… ich habe mittlerweile zwar begriffen wie wichtig das für den restlichen Tag ist, aber ich muss mich da leider jeden Tag total zu zwingen…

    • Antworten
      Ela
      14. Mai 2014 um 13:25

      Ohje, schade liebe Christine! Was glaubst du woran das liegt? Musst du morgens sehr früh aufstehen? Wenn ich vor 8 frühstücken soll, geht bei mir auch gar nichts rein.. Oder wenn ich am Abend zuvor zuviel Süsskram gegessen hab. Vielleicht wird es ja aber besser, wenn du es mal eine Woche lang wirklich konsequent durchziehst? Kann schon sein, dass das auch Gewöhnungssache ist =/
      LG
      Ela

  • Antworten
    Raspberrysue
    13. Mai 2014 um 11:24

    Danke für die vielen Informationen, das ist echt interessant! Ich liebe Joghurt mit Früchten! Und Frühstück ist eh die tollste Mahlzeit, nicht nur weil man es muss… 🙂 Liebe Grüße,Carina

    • Antworten
      Ela
      14. Mai 2014 um 13:29

      Schön, es mal mit so einer motivierten Frühstückerin zu tun zu haben 😉 Viele meiner Freunde/Familie/Bekannten sind eher so "hm nähhh"… Hehe.
      LG
      Ela

  • Antworten
    habe-ich-selbstgemacht
    9. Februar 2015 um 8:59

    Sehr köstlich deine Frühstücks-Rezepte. Da werde ich das ein oder andere Rezept ausprobieren:-). Einen schönen Blog hast du mit tollen Fotos.
    Viele Grüße Julia von http://www.habe-ich-selbstgemacht.de

    • Antworten
      Ela
      9. Februar 2015 um 9:04

      Vielen lieben Dank Julia! Freut mich, dass dir die Rezepte gefallen 🙂
      LG
      Ela

    Hinterlasse eine Antwort