Italien/ Reisen/ Südtirol

WANDERUNG: WAALWEG ZUM SCHLOSS JUVAL

Wenn ich in Südtirol unterwegs bin, gehe ich gern wandern. Die Aussicht auf die Berge und gut beschilderte Wege laden dazu ein. Ich bin am Wanderhotel Sand in Tschars gestartet und einen sogenannten „Waalweg“ zum Schloss Juval gelaufen. Eine tolle Route mit Einkehrmöglichkeiten und wunderschönen Aussichtspunkten!

Aussichtspunkt am Waalweg von Tschars zum Schloss Juval

Eckdaten zur Wanderung

  • Anfahrt nach Tschars mit der Bahn, dem Rad oder dem Auto
  • Weg Nr. 1a und 3a, dann 1 (hier gibt es mehr Informationen zur Route)
  • Gesamtlänge ca. 8 km
  • Höhenmeter ca. 350-400
  • Wanderzeit ohne Pausen in gemütlichem Tempo: ca. 3-4 Stunden
  • Für Hunde geeignet: ja
  • Für Familien mit Kindern geeignet: nur ältere Kinder, da eher steil und teils schmale Wege
  • Einkehren und Wasser auffüllen am Sonnenhof und Schlosswirt möglich

Tschars in Südtirol

Die Waalwege…

…sind echte Besonderheiten, denn eigentlich handelt es sich nicht um klassische Wanderwege. Man findet die Waalwege nur zwischen Naturns und Meran. Die Menschen dort haben schmale Kanalsysteme angelegt, um damit ihre Felder in Trockenzeiten zu bewässern. Diese werden „Waale“ genannt und haben das Wasser über lange Strecken von den Gebirgsbächen am Hang entlang geleitet. Es sind entweder in den Boden gegrabene Kanäle oder richtige Bewässerungsleitungen aus Holz. Entlang der Waale liegen Höfe, denen dann eine bestimmte Menge Wasser zustand. Geregelt wurde das Ganze über Klappen und Schieber. Manchmal verfingen sich natürlich Äste oder Steine in den Kanälen und blockierten den Wasserlauf. Damit die Kanäle gereinigt oder erneuert werden konnten, legte man schmale Wege entlang der Kanäle an.

Auch heute noch rufen Schilder dazu auf, keine Äste oder Boote in die Waale zu werfen. Ich war gespannt, dieses ausgeklügelte Bewässerungssystem mit eigenen Augen zu sehen. Leider habe ich dabei vergessen, dass die Schneeschmelze noch nicht eingesetzt hat (und es auch nicht so viel geregnet hat). Somit die Kanäle Ende Mai noch leer.

Waalweg von Tschars zum Schloss Juval

Wanderung von Tschars bis zum Schloss Juval

Die Wanderung war trotzdem sehr schön und bietet beeindruckende Aussichtspunkte. Ich bin mit dem Hund an der Hauptstraße in Richtung des Bauernhofes Himmelreich gelaufen. Diesen muss man durchqueren, um zum Waalweg zu gelangen. Ein kleines Schild zeigt kurz hinter dem Hof an, dass es über den Kakteenweg 1a zum Waalweg geht. Der Aufstieg ist sehr steil. Von Tschars zum Waalweg legt man viele Höhenmeter in kurzer Zeit zurück. Wie der Name schon verrät, sieht man blühende Kakteen am Wegesrand. Wahrscheinlich wurden sie absichtlich dort gepflanzt – heimisch sind sie eigentlich nicht. Nach dem anstrengenden Aufstieg über den teilweise sehr schmalen Weg gelangt man zu einem kleinen Picknickplatz im Schatten. Nach rechts geht es dann auf den Waalweg Nr. 3a Richtung Sonnenhof und Schloss Juval.

Wanderung mit Hund am Waalweg von Tschars zum Schloss Juval

Der Hund war vom Wanderweg begeistert, weil er wurzelige, schattige und steile Wege besonders mag. Der Waalweg ist die meiste Zeit über schattig und auch an heißen Tagen gut machbar. Gelegentlich gibt es Sitzbänke, vor allem an Aussichtspunkten. Manchmal lief der Hund auch IM Waal, weil es dort unten kühler und schattiger war. Wenn der Waal Wasser führt, geht das natürlich nicht.

Wanderung mit Hund am Waalweg von Tschars zum Schloss Juval

Am Sonnenhof kann man theoretisch einkehren. Dort sind freilaufende Hühner, Gänse und Ziegen unterwegs. Hunde sollten also unbedingt vorher angeleint werden. Vom Garten hat man einen schönen Blick ins Tal. Leider hatte der Hof Ruhetag, als ich dort vorbeikam. Eine Alternative ist der nicht allzuweit entfernte Schlosswirt in der Nähe vom Schloss Juval (nochmal ca. 15 Minuten entfernt).

Sonnenhof am Waalweg zum Schloss Juval

Sonnenhof am Waalweg zum Schloss Juval

Das Schloss Juval

Wer motiviert ist, kann zum Schloss Juval aufsteigen. Der Bergsteiger Reinhold Messner hat es 1983 erworben und zu seinem Wohnsitz umgebaut. Errichtet wurde die Burg bereits 1278 und ist somit ein besonderes Gebäude. Dort kann man die persönliche Kunstsammlung von Messner bestaunen: von tibetischen Masken und Kunstgegenständen aus der ganzen Welt bis zu Bergbildern findet ihr im Messner Mountain Museum! Allerdings kann das Schloss nur mit Anmeldung besucht werden und ausschließlich im Rahmen einer Führung.

Schloss Juval und Messner Mountain Museum

Wer anschließend noch motiviert ist, macht sich an den Abstieg auf dem Weg Nr. 1 bis zum Einsteig vom Staabener Waalweg. Dieser führt parallel zum Hinweg zurück nach Tschars. Wer die Knie schonen möchte oder einen müden Hund dabei hat, kann den Shuttle-Bus vom Schloss hinab ins Tal nehmen. Er hält bei einem Vinschgauer Bauernladen, wo es leckeren Apfelstrudel und Kaffee gibt. Dort habe ich mich auch mit Südtiroler Spezialitäten wie Marillenmarmelade eingedeckt. Man sitzt aber direkt am Parkplatz, was nicht so schön ist.

Ihr könnt stattdessen auch noch ein Stück bis zur Radbar laufen, die am Radweg entlang der Etsch eine kleine Ruheoase bietet. Liegestühle auf der Wiese, Eis und Kaffee gibt es dort. Am Radweg entlang kann man zurück nach Tschars laufen (oder alternativ den Bus nehmen, denn der schmale Weg ist nicht wirklich schön, bietet keinen Schatten und man wird von den vielen Radfahrer*innen fast umgefahren). Meine klare Empfehlung ist, auf dem unteren Waalweg zurückzulaufen oder stattdessen im Tal den Bus zu nehmen.

Insgesamt fand ich die Wanderung wunderschön und kann sie nur empfehlen! Die Aussichtspunkte sind atemberaubend und laden zum Verweilen ein. Bis auf das steile Stück am Anfang ist diese Wanderung unkompliziert und von Anfang bis Ende gut beschildert.

Aussicht ins Tal vom Tscharser Waalweg

Das könnte Dir auch gefallen

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort