Reisen/ Spanien

ÜBER DEN DÄCHERN VON SEVILLA

Bei meinem Sevilla Städtetrip habe ich natürlich auch die schönsten Aussichtspunkte besucht! An drei ganz unterschiedlichen Orten hat man nämlich einen wunderschönen Blick über die Dächer der andalusischen Hauptstadt. Ganz nebenbei sind meine drei Favoriten auch noch absolute Must Sees – ihr habt also nicht nur einen tollen Ausblick sondern könnt auch gleich drei besonders schöne Sehenswürdigkeiten entdecken.

1. Die Kathedrale & Giralda

Cathedral SevillaCathedral Sevilla

 

Die größte gotische Kirche der Welt und das größte Gebäude Spaniens. Kann man sich schon mal anschauen, oder? 115 Meter lang und 76 Meter breit, ihr Kirchenschiff ist über 40 Meter hoch. So ganz nebenbei beherbergt diese Kathedrale auch noch den Sarg von Christopher Kolumbus…
Sarg von Christopher Kolumbus
Sarg von Christopher Kolumbus
Die Kathedrale wurde ab 1401 auf den Überresten der im 12. Jahrhundert errichteten Mezquita Mayor errichtet. Das Minarett der alten maurischen Moschee steht immer noch – der Kathedralenturm wird Giralda genannt! Spannenderweise gibt es keine Treppenstufen zu erklimmen, sondern eine schräge Rampe, die bis ins 35. Stockwerk auf 70 Meter Höhe führt. So konnte man damals auf dem Pferd bis zur Galerie reiten! Beim Aufstieg kann man den ein oder anderen Blick auf verschiedene Seiten der Kathedrale erhaschen…
Kathedrale Sevilla
Inklusive dem Giraldillo (einer in christlicher Zeit durchgeführten Erweiterung) misst der Turm etwa 104 Meter. Die Begeisterung und der Jubel, wenn man endlich oben ankommt, klingt, als ob man den Gipfel eines Berges erklommen hätte! Der Ausblick entschädigt aber für den Aufstieg.
Ausblick vom Giralda Turm der Kathedrale in Sevilla
Eintritt Kathedrale + Giralda: 9,50 Euro

2. Metropol Parasol / „Las Setas“

Sevilla Metropol Parasol / Setas
Metropol Parasol / Setas in Sevilla
Auf dem Plaza de la Encarnación gibt es seit 1842 eine Markthalle – ihre Überreste können besichtigt werden… Ebenerdig gibt es auch heute noch einen Markt, der allerdings nur Vormittags geöffnet hat. Darüber wiederum wurde zwischen 2005 und 2011 eine gigantische Holzkonstruktion erbaut, nach einem Entwurf des deutschen Architekten Jürgen Mayer H. Diese Konstruktion erinnert mit ihrer organischen Form an riesige Holzpilze und wird deshalb auch „Las Setas“ genannt statt Metropol Parasol.
Sevilla Metropol Parasol / Setas
Sowohl von unten als auch von oben ist es ein beeindruckendes Bauwerk und die größte Holzkonstruktion der Welt. Für ein paar Euro kann man mit dem Fahrstuhl auf das Dach fahren und dort über brückenartige Gänge hoch und runter wandern. Besonders zum Sonnenuntergang hat man von dort einen wunderschönen Blick über die gesamte Stadt.
Sevilla Metropol Parasol / Setas von oben

 

Blick auf Sevilla vom Metropol Parasol
Blick auf Sevilla vom Metropol Parasol
Das Gebäude wirkt meiner Meinung nach etwas verlassen, das Restaurant auf den Setas hat zugemacht, in der Bar tummeln sich nur einige Touristen. Der Ausblick ist trotzdem toll! Trinken und essen kann man ja dann im umliegenden Viertel genauso gut…
Eintritt: 3 Euro
Blick auf Sevilla vom Metropol Parasol

3. Torre del Oro

Torre del Oro in Sevilla
Der „Goldene Turm“ ist ein ehemaliger Militärstützpunkt am Fluss aus dem 13. Jahrhundert. Seine ehemals goldenen Kacheln sind heute leider nicht mehr erhalten, trotzdem ist er ein beeindruckendes Bauwerk. Man kann für ein paar Euro Eintritt das Schifffahrts-Museum in seinem Inneren besuchen und auf das Dach hinaufsteigen. Von dort hat man einen tollen Blick über den Fluss und über das Viertel Triana!
Torre del Oro: Ausblick auf den Rio Guadalquivir
Torre del Oro: Ausblick auf den Rio Guadalquivir
Blick auf das Viertel Triana
Blick auf das Viertel Triana
Direkt vom Flussufer neben dem Turm starten auch Bootstouren über den Rio Guadalquivir. Dieser Fluss ist der fünftlängste Spaniens und der längste in Andalusien – er windet sich durch die gesamte Stadt. Die Bootstour ist natürlich brutal überteuert (16 Euro) und eigentlich relativ langweilig – wenn einem aber die Füße vom vielen Herumlaufen weh tun kann es auch ganz entspannend sein 😉
Bootstour auf dem Rio Guadalquivir
Bootstour auf dem Rio Guadalquivir
Außerdem hat man vom Fluss aus natürlich einen schönen Blick auf den Torre del Oro. Jede Brücke, die man während der Fahrt passiert, sieht ein bisschen anders aus, zum Beispiel ist die Brücke in den Bezirk Triana völlig anders als das moderne Bauwerk im Norden der Stadt. Das Flussufer ist weitestgehend betoniert und die echten Sehenswürdigkeiten wie den Königspalast Alcazar oder den Plaza de Espania sieht man vom Boot aus nicht.
Torre del Oro

 

Eintritt Torre del Oro: 3 Euro; Bootsfahrt: 16 Euro

Und abseits vom Touri-Trubel…?

 

Natürlich
handelt es sich bei den oben genannten Aussichtspunkten um typische, touristische Sehenswürdigkeiten und
nicht um Geheimtipps – das Besondere an Sevilla ist meiner Meinung nach im
Gegensatz zu Städten wie Barcelona aber, das diese Sehenswürdigkeiten (zumindest Mitte März) nicht so überlaufen sind. Man hat genug Platz, um den Ausblick zu
genießen und Fotos zu schießen. Und der Blick ist einfach phantatisch – diese Orte sind zu Recht beliebt und bekannt!
Zum Thema Sightseeing & authentische Urlaubserfahrungen gab es übrigens kürzlich ein extrem spannendes Interview mit dem Soziologen Robert Schäfer bei Spiegel Online. Fazit: Touristen mögen keine Touristen, gehen aber trotzdem zu den touristischsten Orten einer Stadt.
Wer jetzt also nach Aussichtspunkten sucht, an denen keine Touristen sind, hat aber in
Sevilla Glück. Jedes Haus hat eine Dachterrasse, von der aus man
je nach Höhe und Viertel einen völlig anderen Blick auf die Stadt hat.
Die meisten Hotels haben natürlich solche Terrassen aber bucht euch doch
einfach eine AirBnB Unterkunft mit einer besonders schönen
Dachterrasse… Ich durfte für ein paar Tage bei einer lieben Freundin im Bezirk Alameda
unterkommen und fand den Blick von ihrer Terrasse einfach herrlich!
Sevilla Alameda

 

Sevilla Alameda

Das könnte Dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Selina
    31. März 2016 um 12:28

    Das sind echt ganz tolle Bilder geworden

    • Antworten
      Ela
      31. März 2016 um 12:36

      Ohh danke Selina, das freut mich sehr!!

      Liebe Grüße, Ela

  • Antworten
    Ye Olde Kitchen
    31. März 2016 um 16:50

    Hach die Fotos machen echt Lust auf Sevilla! Die Stadt kommt definitiv auf die Reiseziele-Liste, danke dafür.
    Viele Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva

    • Antworten
      Ela
      1. April 2016 um 6:36

      Juhu, das freut mich liebe Eva! Ich bin sicher es wird euch dort gefallen 🙂 Bloss nicht im Sommer hinfahren, da ist es unerträglich heiß..

      Liebe Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Dandelion Dream
    31. März 2016 um 21:14

    In Andalusien war ich das letzte mal als Kind und kann mich leider kaum noch daran erinnern. Deine Bilder haben mir aber richtig Lust gemacht, das zu ändern. 🙂
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    • Antworten
      Ela
      1. April 2016 um 6:37

      Ohja, dann wird es Zeit die Erinnerungen aufzufrischen liebe Julia 🙂 Ich will auch noch mehr von Andalusien entdecken..
      Liebe Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Mia
    1. April 2016 um 7:44

    Super schön! Und das Metropol Parasol sieht ja beeindruckend aus, das muss ich mir UNBEDINGT irgendwann mal real anschauen 😉
    Ganz liebe Grüße zu dir, Mia

    • Antworten
      Ela
      1. April 2016 um 8:24

      Ohh, danke Mia!! Diese Holzkonstruktion ist wirklich beeindruckend – aber es kommen noch mehr tolle Bauwerke aus Sevilla in den nächsten Blogposts 😉 Die Stadt hat da wirklich einiges zu bieten… Definitiv einen Besuch wert!
      Liebe Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Antonia
    3. April 2016 um 15:30

    Ohhh in Sevilla war ich auch letzten Sommer. Wunderwunderschön da. Hat mir neben Barcelona am Besten von Spanien gefallen!

    Liebe Grüße
    Antonia

    • Antworten
      Ela
      3. April 2016 um 15:37

      Liebe Antonia, Sevilla ist echt traumhaft! Kann dir nur zustimmen 🙂
      Liebe Grüße, Ela

    Hinterlasse eine Antwort