Rezepte

SCHOKOLADEN-PISTAZIEN-CANTUCCINI

Heute ist Frühlingsanfang! Zeit wirds… Ich hoffe nur, es schneit nicht nochmal. Schnee kann ich nämlich absolut gar nicht mehr sehen.

Frühling ist für mich vor allem GRÜN. Deshalb heute ein schokoladiges Rezept mit grünen Pistazien für euch!
 
Ein Blog, dem ich nun schon eine ganze Weile folge, ist die Berliner Küche. Dort habe ich letztens ein faszinierendes Rezept entdeckt für Schokoladen-Pistazien-Cantuccini! Natürlich wurden sie schnellstmöglich nachgebacken und ich muss sagen, sie sind wirklich lecker. Die Kombination ist einfach toll! 

Allerdings waren sie bei mir etwas zu lang im Ofen und deshalb zu dunkel – jeder Ofen ist anders, mit der im Rezept angegebenen Backzeit hätte ich nur verkokelte Stücke herausbekommen 😉 Also bitte unbedingt aufpassen. Das Rezept habe ich minimal abgeändert, das Original findet ihr hier.

Zutaten:
250 g Mehl
120 g Zucker
60 g Pistazien ohne Schale
100 g dunkle Schokolade
30 g Butter
2 Eier
2 El Kakao
1 EL Vanillezucker
1 Tl Backpulver
1 Prise Salz
Ofen auf 180°C vorheizen. Pistazien grob hacken. 
Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen und mit Zucker, Butter, Salz, Eier und Vanillezucker vermengen. Dann Mehl und Backpulver hinzugeben und zu einem glatten Teig
verkneten. Anschließend die Pistazien einarbeiten. 
Aus dem Teig zwei längliche Rollen formen und diese nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Nun für etwa 10 Minuten backen. Dann das Blech herausholen und von den Rollen schräg Scheiben abschneiden. Diese Scheiben wieder auf dem Blech verteilen und
noch einmal für etwa 5-10 Minuten backen (aufpassen!). Wer sie gern knackig hat, bäckt sie etwas länger, wer eher relativ weiche Cantuccini bevorzugt sollte sie nicht länger als 5 – 7 Minuten backen. Sie härten nach dem Herausnehmen noch nach!

Das könnte Dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Barbara
    20. März 2013 um 11:17

    Oh, die sehen aber sehr verführerisch aus…
    Liebe Grüße, Barbara

  • Antworten
    MissBlueberrymuffin
    25. März 2013 um 16:06

    Der Zusatz "ohne Schale" ist göttlich.. musste gerade laut loslachen. 😀 😀

    • Antworten
      Ela
      25. März 2013 um 16:11

      Hehe.. Na sicher ist sicher 😉

    Hinterlasse eine Antwort