Rezepte

ORIENTALISCHER MILCHREIS MIT DATTELN UND GRANATAPFEL

Dieses Rezept ist mir in meinem neuen Kochbuch „einfach vegan“ sofort aufgefallen. Nicht nur wegen dem phantastischen Kontrast zwischen saftig-gelbem Milchreis und den feuerroten Granatapfel-Kernen, sondern auch, weil es einfach absolut köstlich klingt. Das hat sich auch bewahrheitet – es schmeckt umwerfend!
Bei uns war es eines der ausgefallensten Sonntags-Frühstücksrezepte bisher (auch wenn es im Buch als „Dessert“ gelistet ist geht es als Frühstück hervorragend, wenn man sich die Zeit fürs Milchreis-Kochen nimmt). Wir haben sogar unsere Banana-Chocolate-Pancake Sonntags-Tradition dafür gebrochen 😉
Zutaten für 4 Portionen:
150 g Rundkornreis (z.B. Arborio von Reishunger!)
200 ml Wasser
400 ml Hafer- oder Mandelmilch (oder direkt 600 ml Sojamilch)
80 g Zucker
1/2 Packung Safranfäden (z.B. von Wiberg at home)
1 Prise Salz
1 Granatapfel
40 g entsteinte und gewürfelte Datteln
gehackte Pistazien
Zubereitungszeit: 35 Minuten
Hafer- oder Mandelmilch mit dem Wasser zum Kochen bringen (ich habe einfach 600 ml Sojamilch genommen). Zucker, Salz, Safranfäden und Reis einrühren und auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren quellen lassen. Wie ihr schon wisst, verwende ich persönlich den Safran von Wibert at home, der ist qualitativ einfach phantastisch.
Je nach gewünschter Konsistenz des Milchreises noch etwas Flüssigkeit dazugeben (also wer es eher flüssiger mag, gibt noch mehr Milch dazu, wer den Milchreis fester mag, lässt es dicker einkochen). Die gewürfelten Datteln mitkochen lassen. Granatapfel entkernen.
Den Milchreis in einer Schale anrichten. Mit den Granatapfelkernen garnieren und mit gehackten Pistazien bestreuen.
Phantastisch! Lasst es euch schmecken!

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Mia
    22. März 2014 um 15:49

    Dein Milchreis sieht wirklich köstlich aus! Dazu noch die wunderhübsch rubinroten Granatapfelkerne, toll 🙂
    Liebe Grüße, Mia

    • Antworten
      Ela
      23. März 2014 um 9:34

      Schmeckt auch sehr köstlich! 🙂 Probier es mal aus!
      LG
      Ela

    Hinterlasse eine Antwort