Rezepte

HASELNUSS-SIRUP

Draussen ist es immer noch grau, kalt und nass. Da brauche ich morgens zum Frühstück etwas, das mir den Tag versüßt! Und zwar Sirup im Kaffee. Selbstgemachten Sirup. Bisher habe ich euch schon gezeigt, wie man Chai / Vanille / Ingwer Sirup herstellen kann, aber der neueste Lieblingssirup heißt Haselnuss! Ich bin hin und weg, wie lecker der ist. Nicht nur im Kaffee, auch in schwarzem Tee, auf Eiscreme, in Naturjoghurt… Und das „Abfallprodukt“, die gerösteten und karamellisierten Haselnüsse, sind ebenfalls ganz herrlich zu Eiscreme oder auf Pudding. Oder einfach so. Man gönnt sich ja sonst nichts 😉

Der Nachteil davon, immer hin und her pendeln zu müssen ist, dass man nie ganz sicher ist, wo sich gerade welches Küchenequipment befindet. Deshalb durfte ich gestern den Sirup durch einen Kaffeefilter in die Fläschchen füllen statt mit einem Trichter… Keine besonders empfehlenswerte Methode 😉

Außerdem habt ihr die 300.000 Seitenaufrufe geknackt! Vielen Dank an alle lieben LeserInnen, die hier so regelmäßig vorbeischauen. Darüber freue ich mich jeden Tag! 

Übrigens könnt ihr mir nun auch auf Instagram folgen.

Zutaten für 2 Flaschen a 150 ml:

85 g Haselnüsse 
250 g Zucker
200 ml Wasser
Haselnüsse im Ofen bei 200° C ca. 5 – 10 Minuten rösten, bis die Schale dunkelbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann mit den Finger einfach die Schale abdrücken, das geht ganz einfach, wenn sie geröstet sind. Die Schale zerfällt dann zu Staub. Anschließend die Nüsse hacken. In einem breiten Topf den Zucker karamellisieren lassen, dann die Haselnüsse dazugeben und umrühren. 200 ml kochendes Wasser hinzugeben, dabei aber vorsichtig sein, weil es sprudelt, wenn das Wasser auf die heiße Zuckermasse trifft. Anschließend ca. 5 – 10 Minuten einkochen lassen. Den Sirup durch ein Sieb gießen und die aufgefangenen Haselnüsse auf Backpapier zum Trocknen ausbreiten. Den Sirup dann mit einem Trichter in abgekochte Flaschen füllen. Er hält sich so mindestens 2 Wochen.

Das könnte Dir auch gefallen

16 Kommentare

  • Antworten
    Histamin and other food stories
    20. Januar 2014 um 9:26

    mmmm das klingt sehr gut!! und sieht auch sehr schön aus der sirup!
    liebe grüße
    laura&nora

    • Antworten
      Ela
      20. Januar 2014 um 9:29

      Dankeschön ihr zwei! 🙂
      LG
      Ela

  • Antworten
    Sandra / from-snuggs-kitchen
    20. Januar 2014 um 10:50

    Sehr lecker! Ob das auch mit anderen Nüssen funktioniert? Haselnüss darf ich nicht, dafür aber Walnüsse oder auch Erdnüsse… Ich werde es wohl mal testen 😀

    • Antworten
      Ela
      20. Januar 2014 um 10:52

      Danke für deinen Kommentar liebe Sandra! 🙂 Also mit Mandeln klappt es ganz sicher, bei den anderen Nüssen weiss ich es nicht. Vor allem frage ich mich, ob Erdnüsse nicht zu ölhaltig sind… Sag Bescheid, wenn du es ausprobiert hast!
      LG
      Ela

  • Antworten
    Persis
    20. Januar 2014 um 16:24

    Aaaah, geröstete Haselnüsse sind eine Schwäche von mir. Alleine der Duft! Ich könnte mir sehr gut vorstellen, den karamellisierten "Abfall" wegzuknuspern und dazu einen Kaffee mit Sirup zu schlürfen.

    • Antworten
      Ela
      20. Januar 2014 um 16:25

      Oh, dann musst du das Rezept mal ausprobieren liebe Persis 🙂 Geht auch ganz schnell!
      LG
      Ela

  • Antworten
    Vanessa Ka
    20. Januar 2014 um 21:18

    Oh der sieht aber köstlich aus 🙂

    • Antworten
      Ela
      21. Januar 2014 um 9:27

      Danke liebe Vanessa! Freut mich, dass dir der Sirup gefällt =)
      LG
      Ela

  • Antworten
    ullatrulla
    21. Januar 2014 um 8:06

    Ohhh, vor mir steht gerade ein schaumiger Milchkaffee, da würde sich ein Schüsschen von deinem Sirup sicher gut drin machen. Danke für die schöne Idee!
    Liebe Grüße, Daniela

    • Antworten
      Ela
      21. Januar 2014 um 9:27

      Ohja, für Milchkaffee ist er geradezu perfekt! 🙂
      LG
      Ela

  • Antworten
    beckysdiner
    13. Februar 2014 um 1:31

    Das klingt klasse, ich mache auch super gerne Sirup mit verschiedenen Aromen. Haselnuss klingt auch toll.
    LG, Becky

    • Antworten
      Ela
      13. Februar 2014 um 11:08

      Schön, bin gespannt wie es dir schmeckt, Becky! =)
      LG
      Ela

  • Antworten
    Anonym
    9. März 2014 um 10:07

    Sieht wirklich lecker aus! Dürfte ich fragen woher du dieses Fläschchen hast oder von welcher Marke das ist? Ich hätte solche wirklich gerne für selbstgemachten Sirup oder Honig. 🙂

    • Antworten
      Ela
      9. März 2014 um 10:28

      Hallo, die habe ich in einem Glasladen in München gekauft, aber online bekommst du solche auch bei Gläser&Flaschen 🙂 Gibts in allen möglichen Größen!
      LG
      Ela

    • Antworten
      Anonym
      9. März 2014 um 16:20

      Dankeschön!

  • Antworten
    Sophie
    8. November 2014 um 9:37

    Gerade heute morgen erst wieder gemacht, weil ich es sooo vermisst habe, ihn in meinen Kaffee zu tun 😀

    Danke für das tolle Rezept, Ela!

  • Hinterlasse eine Antwort