Rezepte

ÉCLAIRS

Dieser süße Nachtisch stand schon länger auf meiner Liste. Gefunden habe ich das Rezept in einem österreichischen Kochmagazin (Frisch gekocht!). Windbeutel liebe ich über alles, ich bin ein totaler Brandteig-Fan. Den zu machen ist auch gar nicht so schwierig wie es vielleicht klingt. Gekaufte Éclairs sind mir immer zu süß, deshalb war ich sofort vom Rezept begeistert – kein Zucker im Teig, die Orangencreme ist süß genug. Für die zweite Variante habe ich mir selbst noch eine schnelle Himbeersahne als Füllung ausgedacht. 

Außerdem darf ich freudestrahlend berichten, dass es drüben bei Penne im Topf in der neuen Rubrik „Hello Food Friend“ eine Blogvorstellung über transglobal pan party gibt! Dankeschön dafür nochmal! 

Wichtig ist: die gefüllten Éclairs können maximal 3 Stunden aufbewahrt werden. Dann fangen sie an durchzumatschen. Also am Besten erst vor dem Servieren füllen! Insgesamt ist das Rezept auch relativ zeitaufwendig, vor allem wenn man zwei verschiedene Füllungen machen möchte. Bitte beim Nachbacken bedenken!
Zutaten für 8 Éclairs:
Brandteig:
1 Prise Salz
100 g Butter
150 g glattes Mehl
4 Eier
Orangencreme:
200 ml Orangensaft (am besten frisch gepresst)
1/2 Packung Vanillepuddingpulver (oder 4 EL Maisstärke)
35 g Kristallzucker
100 ml Sahne
Sahnesteif / Sahn-apart
Himbeersahne:
100 ml Sahne
3 EL Himbeermarmelade
Sahnesteif / Sahn-apart
Backblech mit Backpapier auslegen, Ofen auf 180° C Umluft vorheizen. 250 ml Wasser mit Salz und Butter aufkochen. Sobald es kocht, Hitze reduzieren und das Mehl in einem Zug einrühren. Zuerst mit einem Schneebesen, nach Klumpenbildung mit einem Holzkochlöffel rühren, bis der Teig sich von Topf und Kochlöffel löst. In eine Rührschüssel geben, auf ca. 40° C abkühlen lassen. Die Eier nach und nach einrühren, bis der Teig glänzt.
Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle (mind. 1,2 cm, besser 1,6 cm Durchmesser) füllen und je 8 – 10 cm lange Streifen auf das Blech spritzen. 

Auf mittlerer Schiene 40 Minuten goldbraun backen. Am Besten eine Uhr stellen, damit ihr sie nicht im Ofen vergesst! 🙂
Herausnehmen, kurz abkühlen lassen, quer halbieren und vollständig auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Creme zubereiten: 50 ml Orangensaft in einer Schüssel mit dem Puddingpulver oder Stärke verrühren. Restlichen Orangensaft in einem Topf mit dem Zucker zum Kochen bringen, dann die Puddingmasse unterrühren, kurz aufkochen bis es eindickt und dann abkühlen lassen. Dabei immer wieder umrühren, da sich sonst eine Haut bildet. Sahne steif schlagen (Sahnesteif / Sahn-apart einrühren) und unter den kalten Orangenpudding unterheben.  In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und die Hälfte der Éclairs damit füllen. 
Für die Himbeersahne die Sahne steif schlagen und Himbeermarmelade unterrühren. In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und die restlichen Éclairs damit füllen.

Das könnte Dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Persis
    10. Mai 2013 um 9:42

    Oh, Eclairs! Schon tausend Mal gegessen, und mich genauso oft davor gekniffen, selbst mal Eclairs zu machen *lach* Bei Dir sieht die Herstellung so leicht aus! Und Deine Füllungen klingen sehr lecker.

    • Antworten
      Ela
      10. Mai 2013 um 12:35

      Das Gefühl kenn ich – aber es ist wirklich gar nicht so schwer, probiers mal aus 🙂 Hoffe es wird dir schmecken!
      LG
      Ela

  • Antworten
    feedmeupbeforeyougogo
    11. Mai 2013 um 9:40

    Oh, wie hübsch! Éclairs stehen auch auf unserer Liste, habe mich aber bisher nicht getraut. Vielleicht sollte ich mal ein Angstbewältigungswochenende einlegen und nur Éclairs, Macarons & Co. backen. 😉

    • Antworten
      Ela
      11. Mai 2013 um 10:45

      Hehe gute Idee 😉 Aber fang mit Éclairs an, die sind wirklich nicht besonders schwer sondern einfach zeitaufwendig.

      Vor dem ersten Macaron-Backen unbedingt Aurelies Tutorials anschauen / durchlesen. Und man benötigt zwingend eine Digitalwaage, ohne geht gar nicht. Mengenverhältnisse müssen absolut passen 🙂

      Viel Spaß beim Ausprobieren!

    • Antworten
      feedmeupbeforeyougogo
      12. Mai 2013 um 9:21

      Danke für die Tipps! Jetzt gibt's keine Ausrede mehr! 😉

  • Antworten
    Alicia Lange
    22. Mai 2013 um 23:16

    Ich stöber gerade durch deine Rezepte und bin bei den Eclairs hängengeblieben..meine Mama mag die sooooo gerne ..aber hmm bevor ich da rangehe..meinst du wirklich Sterntülle Durchmesser 12 cm – 16 cm?
    Nicht mm? Das werden ja dann Riesenteile Oo

    • Antworten
      Ela
      23. Mai 2013 um 7:08

      Hallo Alicia, nein ich meinte natürlich mm 🙂 Sorry! Probier es mal aus, ist wirklich gar nicht so schwer.

      Liebe Grüße 🙂
      Ela

    • Antworten
      Alicia Lange
      24. Mai 2013 um 19:41

      Danke für die schnelle Antwort..werden am WE sofort ausprobiert 🙂

  • Antworten
    zumbackenverfuehrt
    26. August 2014 um 15:31

    Eclairs sind so was von genial – quasi der ausgehfeine Windbeutel. Am liebsten schiebe ich sie mir mit einem Habs in den Mund, wenn man versucht abzubeißen flatscht die ganze Füllung raus. Und deine Füllung klingt sehr lecker. Gleich mal Rezept abgespeichert und ich freu mich schon aufs testen 🙂
    lg
    Aylin

    • Antworten
      Ela
      27. August 2014 um 9:15

      Windbeutel mag ich auch supergern 🙂 Hihi ja das Problem mit der Füllung kenn ich.. Große Sauerei!
      Viel Spaß beim Backen!
      LG
      Ela

    Hinterlasse eine Antwort