Rezepte

CASHEW-SCHOKO-KEKSE

Diese leckeren Schokokekse sind mit die Besten, die ich kenne und backen kann. Sie sind wunderbar weich und „chewy“! Die geröstete Cashewnuss oben auf den Keksen gibt ihnen noch eine besondere Note. In einer Blechdose halten sich die Kekse bis zu zwei Wochen lang und bleiben schön weich. Ich habe sie einem lieben Freund zum Geburtstag mit der Post geschickt, weil ich wusste, dass sie auch nach 2 Tagen im Päckchen nicht zu trocken sein werden.

Zu langes Backen sollte man unbedingt vermeiden, dann werden sie hart und eher knusprig. Jeder Ofen ist anders, deshalb bei der Backzeit unbedingt aufpassen. Vielleicht benötigt ihr ein paar Minuten mehr oder weniger. Sie sollten auf jeden Fall nicht zu dunkel werden.

Das Rezept reiche ich noch auf den letzten Drücker ein beim 9 Jahre kochtopf Blog-Event:

9 jahre kochtopf Blog-Event - Smart Speed Kitchen (Einsendeschluss 15.9.2013)

Zutaten für ca. 25 Kekse:
180 g zimmerwarme Butter
200 g brauner Zucker
2 Eier
200 gr Mehl (universal)
50 g frisch gemahlene Cashewnüsse
50 gr Kakao (Bensdorp)
1 TL Backpulver
1/4 TL Salz
100 g dunkle Schokolade
25 Cashewnüsse

Die 50 g Cashewnüsse mit dem Kompakt-Zerkleinerer des Stabmixeres oder einem Standmixer zu einem feinen Pulver zermahlen. Butter mit Zucker, Salz und Eiern mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Mehl, Cashewpulver, Kakao und Backpulver dazusieben und zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Die dunkle Schokolade hacken und in den Teig rühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel Teigportionen abstechen und diese in der Handfläche zu Kugeln rollen. Jeweils eine Cashewnuss oben in die Kugel drücken und diese auf das Backblech setzen.
Ofen auf 160 °C vorheizen und die Kekse darin 10 Minuten backen. Sie sollten noch weich sein, wenn ihr sie herausnehmt, denn sie härten beim Auskühlen nach. Zum Abkühlen am Besten auf ein Gitter setzen.

Das könnte Dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten
    zorra
    15. September 2013 um 11:25

    Okay, überredet. Ich backe sie nach!

    • Antworten
      Ela
      15. September 2013 um 12:08

      Juhu, ich freu mich 🙂 Hoffe sie schmecken dir auch so gut wie mir!
      LG,
      Ela

  • Antworten
    Tonia S
    15. September 2013 um 16:06

    Mmmhh, sehen toll aus. Und mit "chewy" hast du mich überzeugt. Ist bestimmt n super Herbstkeks:)

    • Antworten
      Ela
      18. September 2013 um 7:49

      Ja, total.. Nüsse und Schokolade gehen im Herbst immer 🙂
      LG,
      Ela

  • Antworten
    Ilka - Die Welt der kleinen Dinge
    15. September 2013 um 20:51

    Ja lecker, chewy Schokocookies, da bin ich dabei!
    Liebe Grüße
    Ilka

    • Antworten
      Ela
      18. September 2013 um 7:50

      Juhu, freut mich 🙂 Hoffe du findest Zeit sie mal nachzubacken!
      LG
      Ela

  • Antworten
    Sandra von from-snuggs-kitchen
    16. September 2013 um 6:58

    Cookies – da fühle ich mich doch gleich angesprochen 😉
    Schauen sehr lecker aus!

    • Antworten
      Ela
      18. September 2013 um 7:50

      Hehe, bei dir gibts ja auch durchaus öfter Cookies 😉 Freut mich, dass sie dir gefallen!
      LG
      Ela

  • Antworten
    süß und köstlich
    16. September 2013 um 10:56

    Ach, sehen die köstlich aus! Schon wieder ein Cookie-Rezept, welches auf meine Nachbackliste kommt 🙂

    Liebe Grüße
    Janet

    • Antworten
      Ela
      18. September 2013 um 7:51

      Dankeschön Janet! Freut mich, dass du sie nachbacken willst.
      LG
      Ela

  • Antworten
    Anna Purna
    17. September 2013 um 22:07

    Super diese schönen Kekse. Cashewnüsse mag ich ohnehin sehr gerne.

    Liebe Grüße
    Anna

    • Antworten
      Ela
      18. September 2013 um 7:51

      Fein, für Cashew-Junkies ist das genau das Richtige 🙂 Ich könnte die auch jeden Tag futtern..
      LG
      Ela

  • Antworten
    Anonym
    15. Februar 2015 um 9:44

    Sehr sehr leckere Kekse, danke für das tolle Rezept!:-) Von der Firma GEPA gibt es so ähnliche und das sind meine absoluten Lieblingskekse, aber selbstgemacht schmecken die ja noch viel besser! 😉 Ich habe die Cashews obendrauf weggelassen und dafür etwas gröber gehackte Cashews zusätzlich in den Teig gegeben. Und ich hab sie über 15 Minuten gebacken, aber du hattest ja schon gesagt, dass es auf den Ofen ankommt.
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Antworten
      Ela
      15. Februar 2015 um 13:08

      Danke dir Katharina! Freut mich sehr, dass sie dir gut geschmeckt haben 🙂 Je nachdem ob man die Kekse eher soft mag oder knusprig ist die Backzeit unterschiedlich, plus die Tatsache dass jeder Ofen anders heizt – wenn er noch nicht fertig vorgeheizt ist, brauchen die Kekse auch auf jeden Fall länger. Mein alter Ofen hat immer auf Vollgas geheizt (egal was man eingestellt hat), deshalb habe ich oft eine relativ kurze Backzeit angegeben 😉
      Liebe Grüße,
      Ela

    Hinterlasse eine Antwort