Rezepte

BELUGALINSEN-ORANGEN-SALAT

Diesen Belugalinsen-Orangen-Salat habe ich schon vor einiger Zeit zubereitet. Wer mir auf Instagram folgt weiß, dass ich das Gericht sogar Anfang August gekocht habe 😉 Irgendwie waren die Fotos aber ein bisschen düster und haben so gar nicht in den verregneten Hochsommer gepasst. Dank Vera weiß ich jetzt aber, dass ich sie wohl am ehesten der Kategorie „Mystic Light“ zuordnen könnte – obwohl eher Zufall als Absicht, denn unsere Fassadenrenovierung ist immer noch fröhlich im Gange und raubt uns den letzten Nerv bzw. auch das Tageslicht.. Nach 2 1/2 Monaten Bohren, Hämmern und Lichtmangel haben etwa 40 % unserer Pflanzen aufgegeben und sich auf nimmer Wiedersehen verabschiedet. Vielleicht deshalb die düstere Stimmung auf dem ersten Bild.. 😉
Gut geschmeckt hat es trotzdem und lässt sich relativ schnell zubereiten. Für uns VegetarierInnen sind Hülsenfrüchte ein wichtiger Eisenlieferant, weshalb ich zumindest alle zwei Wochen versuche, etwas damit zu kochen. Meist eher indisch, aber wieso nicht auch mal vom Standard-Repertoire abweichen? Hat sich kulinarisch auf jeden Fall gelohnt.

 

 Belugalinsen-Orangen-Salat und Ciabatta mit Ziegenkäse und Honig
 
Zutaten für 4 Portionen (Vorspeise):
1 Tasse schwarze Linsen
1 – 2 Orangen
1 kleine rote Chili
2 Pepperoni
Olivenöl
Sherry-Essig
Salz
Pfeffer
Linsen in einem Sieb abspülen und ohne Salz in kochendem Wasser etwa 20 – 25 Minuten garen. Restliches Wasser abgießen und die Linsen abkühlen lassen. In der Zwischenzeit ein Dressing aus 2 EL Olivenöl, 4 EL Sherry-Essig, Salz, Pfeffer anrühren. Chili und Pepperoni hacken und unterheben. Linsen mit dem Dressing vermengen. Eine Orange filetieren (also rundum die Schale mit einem sehr scharfen Messer abschneiden, dann die einzelnen Filets keilförmig herausschneiden). Dabei den Orangensaft auffangen und mit den Orangenfilets zum Salat geben. Vor dem Servieren mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

Das könnte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    strawberryred
    3. September 2014 um 10:55

    Normalerweise esse ich gar nicht gern Linsen, aber ich hatte noch welche aus einer Brandnooz Box da und zufälligerweise habe ich Belugalinsen erst gestern abend zubereitet und ich war extrem begeister vom Geschmack!
    Ich glaube ich werde langsam zum Linsenliebhaber und da ich noch welche übrig habe, werde ich dein Rezept auch einmal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    strawberry-colored

    • Antworten
      Ela
      5. September 2014 um 8:24

      Hallo 🙂
      Linsen schmecken sooo unterschiedlich und es kommt auch sehr auf die Zubereitung und die Gewürze an. Belugalinsen sind toll, weil sie nicht so matschig werden sondern schön knackig werden. Für Salate sind sie deshalb perfekt..
      Hoffe, das Rezept ist was für deinen Geschmack!
      LG
      Ela

  • Antworten
    Veronika von Carrots for Claire
    3. September 2014 um 12:04

    Liebe Ela,
    das sieht so fantastisch aus!! Vielen Dank für das schöne Rezept! Alles Liebe

    • Antworten
      Ela
      5. September 2014 um 8:24

      Dankeschön, das freut mich!!
      LG
      Ela

  • Antworten
    Jana
    4. September 2014 um 17:53

    Das sieht ganz köstlich aus!
    Belugalinsen warten schon lange im Schrank auf mich. Bis jetzt kam ich einfach noch nicht dazu etwas mit ihnen auszuprobieren. Ich werde mir dein Rezept mal merken 🙂
    Viele Grüße,
    Jana

    • Antworten
      Ela
      5. September 2014 um 8:25

      Hallo Jana, super das freut mich! Hoffe das Rezept sagt dir zu. Im Schrank verstauben müssen die Belugalinsen wirklich nicht, sie sind ganz toll 🙂
      LG
      Ela

  • Antworten
    Katy
    25. September 2014 um 22:23

    Hallo Ela, ich liebe alle kleine Linsen und mache sie auch sehr oft als Salat. Daher passt dein Rezept wunderbar um mein Repertoire zu erweitern, werde es sehr bald mal ausprobieren! Danke dafür. Ich berichte dann 🙂

    • Antworten
      Ela
      28. September 2014 um 9:12

      Fein, das freut mich! Danke für deinen Kommentar Katy.
      LG
      Ela

    Hinterlasse eine Antwort