Rezepte

FRANZÖSISCHE SCHOKOLADENTARTE MIT SOMMERBEEREN

Schokoladentarte – eigentlich super einfach zuzubereiten aber unglaublich lecker. In Kombination mit bunten Sommerbeeren der absolute Hammer! Endlich gibt es hier mal wieder etwas schokoladiges, das kam in letzter Zeit definitiv zu kurz. Die Tarte gab es als Nachtisch an einem Grillabend – wahrscheinlich nicht die beste Idee, denn alle waren schon ziemlich satt 😉 Aber so ein Stückchen Schokoladentarte hat dann doch noch reingepasst.Das Besondere an dieser Tarte ist, dass die Füllung nicht mitgebacken wird, im Gegensatz zu anderen Rezepten wie Zitronentarte, Feigen-Limetten-Tarte und Himbeer-Vanille-Tarte. Die Füllung wird nach dem Backen in die abgekühlte Form gefüllt und wird dann im Kühlschrank schnittfest. Das Rezept ist wirklich recht einfach, macht aber optisch und geschmacklich viel her!

Französische Schokoladentarte mit Sommerbeeren
Französische Schokoladentarte mit Sommerbeeren

Französische Schokoladentarte mit Sommerbeeren

Portionen: 6 Personen
Kochzeit: 45 Minuten

Zutaten

  • 180 g Mehl
  • 20 g Back-Kakao
  • 2 EL Puderzucker
  • 100 g Butter (kalt und in kleine Würfel geschnitten)
  • 1 verschlagenes Ei
  • Prise Salz
  • 450 g Kuvertüre (dunkel oder Vollmilch)
  • 375 ml Sahne
  • 50 g Butter
  • Fleur de Sel
  • frische Beeren (z.B. Heidelbeeren und Himbeeren)

Anleitung

1

Mehl, Butter, Puderzucker und eine Prise Salz verkneten, bis es Brösel gibt. Das geschlagene Ei und Eigelb hinzugeben und verkneten. Mit den Händen einen dicken Ballen formen, in Frischhaltefolie oder ein Tuch wickeln und ca. 15-20 Minuten im Kühlschrank lassen, bis der Teig gut durchgekühlt ist.

2

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

3

Den bemehlten Teig auf einer Silikonmatte oder Backpapier ausrollen. Eine Tarteform einfetten, den ausgerollten Teig hineinlegen und die Ränder gleichmässig festdrücken. Den Teig mit einer Gabel einstechen. Dann Backpapier auf den Teig legen und getrocknete Bohnen oder Erbsen darauf geben. Den Teig im Ofen ca. 25 Minuten blindbacken. Dann herausnehmen, die Erbsen / Bohnen entfernen

4

und kurz nochmal in den Ofen stellen (ca. 1 - 2 Minuten). Auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen.

5

Für die Füllung Sahne mit Kuvertüre und Butter in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen. Etwas Fleur de Sel hinzugeben und warten, bis die Schokolade gleichmäßig geschmolzen ist. Nun die Masse in die Tarte gießen, bis sie randvoll ist. Etwas abkühlen lassen, dann vorsichtig in den Kühlschrank stellen, wo sie mindestens drei Stunden runterkühlen muss. Erst dann ist die Tarte schnittfest. Die Beeren darauf verteilen und servieren.

Notizen

Im Kühlschrank hält sich die Tarte zwei bis drei Tage.

Französische Schokoladentarte mit Sommerbeeren

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    trinity_txl
    5. August 2016 um 18:58

    Liebe Ela,

    die Tarte sieht super aus! Allerdings erscheint mir 18 g Mehl etwas wenig, ich denke da hast du die Null vergessen…
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir
    Antje

    • Antworten
      Ela
      5. August 2016 um 18:59

      Liebe Antje, oh da hast du Recht! Änder ich sofort 😉 danke fürs Bescheid geben!
      Liebe Grüße, Ela

  • Antworten
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    8. August 2016 um 8:20

    Himmel, sieht das lecker aus! Das Rezept hab ich mir direkt abgespeichert, mal sehen, ob ich die Schoko-Tarte mal nachmachen werde – meine Nachmachen-Liste wird echt immer länger. ; )
    Liebe Grüße! Julika

    • Antworten
      Ela
      8. August 2016 um 9:00

      Hihi, glaub mir, diese Schokotarte schmeckt noch besser als sie aussieht! Und sie ist nicht viel Arbeit im Gegensatz zu Torten & Co. Das Ausprobieren lohnt sich also 🙂
      Liebe Grüße,
      Ela

  • Antworten
    Kochen mit Diana
    10. August 2016 um 18:42

    Ich will jetzt seit Monaten eine Schokotarte backen und ich komme einfach nicht dazu. Und jetzt sehe ich bei dir wieder wie lecker diese Tarte ist…ich hoffe ich komme dieses Jahr noch dazu.
    LG, Diana

    • Antworten
      Ela
      11. August 2016 um 7:07

      Liebe Diana, ohh na dann wird es aber Zeit 🙂 Ich wollte auch schon ewig mal wieder eine backen und es war wahnsinnig lecker! Und sie geht viel schneller als gedacht…
      Liebe Grüße,
      Ela

    Hinterlasse eine Antwort